Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Neuzeitliche Produkte werden immer komplexer und hybrider, dadurch ist die Aufgabe des Konstrukteurs nicht mehr rein intuitiv zu lösen. Heute sind beim Konstruieren außer technischem Spezialwissen vor allem Kenntnisse und Geschick im Umgang mit rechnergestützten und wissenschaftlichen Methoden und Werkzeugen, und die Berücksichtigung wirtschaftlicher und ökologischer Gesichtspunkte, gefragt. Dies schlägt sich notwendigerweise in der Ausweitung der Konstruktionsausbildung an den technisch orientierten Hoch- schulen und Fachhochschulen nieder. Das Lehrwerk "Konstruieren" ist aus solchen modernen Vorlesungen an der ETH Zürich entstanden. Es richtet sich an Studenten des Maschinenbaus, die entsprechende Veranstaltungen zumeist im Vertiefungsstudium, aber immer öfter auch schon im Grundstudium hören. Als Lernhilfen wurden Merksätze, Ka- pitelzusammenfassungen und zahlreiche praxisorientierte Bei- spiele eingebaut. Der vorliegende Band befaßt sich mit "Theorie und Methoden der Konstruktionslehre". Hier wird gezeigt, wie wissenschaftliche und praxisbezogene, bewährte und neue, Denk- und Vorgehensweisen im Konstruktionsprozeß zusammenhängen und zusammenwirken. Die Autoren schöpfen aus einer jahrzehntelangen Industrie- praxis in einem großen High-Tech-Unternehmen der Luft- und Raumfahrt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Der Konstruktionsprozeß

Zusammenfassung
Grundsätzlich wird ein begabter und erfahrener Konstrukteur bewußt oder unbewußt ein schrittweises logisches Vorgehen bei allen zu bearbeitenden Konstruktionsaufgaben anstreben. Dieses Vorgehen beruht auf intuitiven, d. h. durch unmittelbare Anschauung erkennbaren, und diskursiven, d. h. mit logischer Notwendigkeit von einer Vorstellung zur nächsten fortschreitenden, Denkprozessen eines jeden schöpferisch tätigen Menschen.
Alois Breiing, Manfred Flemming

2. Methoden zur Ideenfindung

Zusammenfassung
Der Prozeß der Ideenfindung beruht im wesentlichen auf den in Kapitel 1.1 bereits erwähnten geistigen Vorgängen Intuition und Diskursion. Dabei müssen intuitives und diskursives Vorgehen miteinander gepaart werden. Dieses Vorgehen erfahrener Konstrukteure bei der Lösungsfindung darf jedoch über Tagesverfassung und Informationslücken sowie fehlendes oder mangelndes Fachwissen nicht hinwegtäuschen. Deshalb ist in vielen Fällen ein methodisches Vorgehen bei der Ideenfindung zu bevorzugen. Allerdings dürfen dabei Intuition und Gefühl nicht unterdrückt werden, denn schließlich gehen die meisten heute als selbstverständlich angesehenen technischen Errungenschaften auf grundlegende und bahnbrechende Erfindungen im Laufe der gesamten Entwicklungsgeschichte der Menschen zurück.
Alois Breiing, Manfred Flemming

3. Die Herstellkostenermittlung während der Konstruktion

Zusammenfassung
Die Entwicklung technischer Systeme und insbesondere die darin eingebettete Neukonstruktion ist nur dann sinnvoll, wenn das abschließend herzustellende Produkt neben der Gewährleistung der Funktionserfüllung auch kostenmäßig vertretbar, gewinnbringend und konkurrenzfähig ist. In gleicher Weise trifft dies aber auch für Änderungs- bzw. Anpassungs- und Variantenkonstruktionen zu.
Alois Breiing, Manfred Flemming

4. Bewerten technischer Systeme

Zusammenfassung
Bei der Bearbeitung einer Konstruktionsaufgabe ergeben sich während der Suche nach einem möglichst optimalen Ergebnis in der Regel mehrere Lösungen. Diese dürfen sich keinesfalls in der grundsätzlichen Erfüllung der gestellten Konstruktionsaufgabe unterscheiden. Sie können aber in ihrem Funktions-, Verfahrens-, Gestaltungs-, Material-, Fertigungs- und Vertriebskonzept unter Umständen stark variieren und außerdem bezüglich der Aufgabenstellung, der Zufriedenstellung des Auftraggebers bzw. der Sicherung ausreichender Marktanteile unterschiedliche Auswahlkriterien besitzen.
Alois Breiing, Manfred Flemming

5. Die Wertanalyse

Zusammenfassung
Die Wertanalyse (WA) ist eine analytische Arbeitsmethode des Konstruierens. Sie beruht auf systematischem, schöpferischen Denken in Funktionsstrukturen mit dem Ziel, die Funktionen von Erzeugnissen, Abläufen, Dienstleistungen usw.
Alois Breiing, Manfred Flemming

6. Baureihen, Baukastensysteme und Typenreihen

Zusammenfassung
Die Entwicklungsplanung eines neuen oder verbesserten bestehenden Produktes erfordert zunächst die Klärung der anzuwendenden Marktstrategie. Die wichtigste abzuklärende Frage lautet:
Werden mit dem neuen oder verbesserten Produkt die Gewinne erzielt, die — evtl. zusammen mit bereits bestehenden Produktprogrammen — zur Erhaltung der Firma, ihrer Stabilität und ihres zukünftigen Wachstums erforderlich sind?
Alois Breiing, Manfred Flemming

7. Der Einsatz des Computers im Konstruktionsprozeß

Zusammenfassung
Im Umfeld der Technik läßt sich die elektronische Datenverarbeitung (EDV) allgemein einsetzen als ein Mittel zur Unterstützung, Verbesserung und Sicherung von geistigen Prozessen und deren Dokumentation sowie zur Steuerung und Regelung von technischen Systemen.
Alois Breiing, Manfred Flemming

8. Entscheiden

Zusammenfassung
Entscheidungen zu treffen ist grundsätzlich nur demjenigen zuzugestehen, der bezüglich der anstehenden Fragen kompetent ist oder im Falle unklarer oder fehlender Entscheidungsgrundlagen auch die Verantwortung für eine mögliche Fehlentscheidung mit allen Konsequenzen tragen kann.
Alois Breiing, Manfred Flemming

9. Literaturverzeichnis

Ohne Zusammenfassung
Alois Breiing, Manfred Flemming

Backmatter

Weitere Informationen