Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Original Article | Ausgabe 2/2011

Medical & Biological Engineering & Computing 2/2011

Three-dimensional reconstruction of cranial defect using active contour model and image registration

Zeitschrift:
Medical & Biological Engineering & Computing > Ausgabe 2/2011
Autoren:
Yuan-Lin Liao, Chia-Feng Lu, Yung-Nien Sun, Chieh-Tsai Wu, Jiann-Der Lee, Shih-Tseng Lee, Yu-Te Wu

Abstract

In neurosurgery, cranial incisions during craniotomy can be recovered by cranioplasty—a surgical operation using cranial implants to repair skull defects. However, surgeons often encounter difficulties when grafting prefabricated cranial plates into defective areas, since a perfect match to the cranial incision is difficult to achieve. Previous studies using mirroring technique, surface interpolation, or deformed template had limitations in skull reconstruction to match the patient’s original appearance. For this study, we utilized low-resolution and high-resolution computed tomography images from the patient to repair skull defects, whilst preserving the original shape. Since the accuracy of skull reconstruction was associated with the partial volume effects in the low-resolution images and the percentage of the skull defect in the high-resolution images, the low-resolution images with intact skull were resampled and thresholded followed by active contour model to suppress partial volume artifacts. The resulting low-resolution images were registered with the high-resolution ones, which exhibited different percentages of cranial defect, to extract the incised cranial part. Finally, mesh smoothing refined the three-dimensional model of the cranial defect. Simulation results indicate that the reconstruction was 93.94% accurate for a 20% skull material removal, and 97.76% accurate for 40% skull material removal. Experimental results demonstrate that the proposed algorithm effectively creates a customized implant, which can readily be used in cranioplasty.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2011

Medical & Biological Engineering & Computing 2/2011 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise