Skip to main content
main-content

22.06.2018 | Tiefbau | Infografik | Onlineartikel

Sanierung der Verkehrsinfrastruktur

Autor:
Christoph Berger

Neben der Sanierung und Modernisierung von Autobahnen und Fernstraßen haben sich die Tiefbau-Unternehmen immer häufiger mit zwei Themen zu beschäftigen: dem Fachkräftemangel sowie den steigenden Baupreisen.

Von Bauinfoconsult nach den wichtigsten aktuellen Entwicklungen in ihrem Segment für 2018 gefragt, antworteten 48 Prozent von 65 befragten Tief- und Straßenbau-Akteure, dass dies die Sanierung und Modernisierung von Autobahnen und Fernstraßen sei. Doch so gut die Auftragslage auch ist: Mit 38 Prozent folgen der Fachkräftemangel auf Rang 2 sowie die steigenden Baupreise mit 37 Prozent als eher trübe Trendthemen.

Was die Sanierung und Modernisierung von Brücken betrifft, als bekanntes Beispiel sei hier die Leverkusener Rheinbrücke genannt, so hat dieses Thema nur jedes fünfte Unternehmen (18 Prozent) auf seiner Trend-Liste. Der Netzausbau sowie der Ausbau der Übertragungs- und Verteilernetze landet mit elf Prozent gar nur auf Rang 8. An die Ankündigungen der Politik, Deutschland in diesem Segment rasch fit zu machen, scheinen die befragten Unternehmen noch nicht zu glauben.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Geotechnik

Quelle:
Wendehorst Bautechnische Zahlentafeln

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Kalkulation

Quelle:
Kalkulieren im Ingenieurbau

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Brückeninstandsetzung und -sanierung

Quelle:
Handbuch Brücken

01.05.2018 | Analysen und Berichte Digitalisierung | Ausgabe 5/2018

„Digitalland“ Deutschland?

Das könnte Sie auch interessieren

24.11.2017 | Bauwirtschaft | Infografik | Onlineartikel

Europas Baubranche wächst weiter

22.03.2017 | Verwaltungsmanagement | Nachricht | Onlineartikel

Nur einmal buddeln

    Bildnachweise