Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

17.05.2018 | Research Report | Ausgabe 4/2018

Cognitive Processing 4/2018

Topographical assessment of neurocortical connectivity by using directed transfer function and partial directed coherence during meditation

Zeitschrift:
Cognitive Processing > Ausgabe 4/2018
Autoren:
Laxmi Shaw, Aurobinda Routray
Wichtige Hinweise
Handling editor: Antonino Raffone (Sapienza University of Rome);
Reviewers: Roumen Kirov (Bulgarian Academy of Sciences, Sofia), Antonino Raffone (Sapienza University of Rome).

Abstract

Due to the presence of nonlinearity and volume conduction in electroencephalography (EEG), sometimes it’s challenging to find out the actual brain network from neurodynamical alteration. In this paper, two well-known time–frequency brain connectivity measures, namely partial directed coherence (PDC) and directed transfer function (DTF), have been applied to evaluate the performance analysis of EEG signals obtained during meditation. These measures are implemented to the multichannel meditation EEG data to get the directed neural information flow. Mostly the assessment of PDC and DTF is entirely subjective and there are probabilities to have erroneous connectivity estimation. To avoid the subjective evaluation, the performance results are compared in terms of absolute energy, signal-to-noise ratio (SNR) and relative SNR (R-SNR) scale. In most of the cases, the PDC result is found to be more efficient than DTF. The limitation of DTF and PDC in terms of the time-varying multivariate autoregressive (MVAR) model is highlighted. The time-varying MVAR model can track the neurodynamical changes better than any other method. In the present study, we would like to show that the PDC-based connectivity gives a better understanding of the non-symmetric relation in EEG obtained during Kriya Yoga meditation in comparison to DTF. However, it needs to be investigated further to warrant this claim.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Cognitive Processing 4/2018 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Globales Erdungssystem in urbanen Kabelnetzen

Bedingt durch die Altersstruktur vieler Kabelverteilnetze mit der damit verbundenen verminderten Isolationsfestigkeit oder durch fortschreitenden Kabelausbau ist es immer häufiger erforderlich, anstelle der Resonanz-Sternpunktserdung alternative Konzepte für die Sternpunktsbehandlung umzusetzen. Die damit verbundenen Fehlerortungskonzepte bzw. die Erhöhung der Restströme im Erdschlussfall führen jedoch aufgrund der hohen Fehlerströme zu neuen Anforderungen an die Erdungs- und Fehlerstromrückleitungs-Systeme. Lesen Sie hier über die Auswirkung von leitfähigen Strukturen auf die Stromaufteilung sowie die Potentialverhältnisse in urbanen Kabelnetzen bei stromstarken Erdschlüssen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise