Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Transparenz und Vertrauen – warum das Prinzip der Nachhaltigkeit als Kommunikationsgrundlage krisengeeignet ist

verfasst von : Valerie Apell, Thorsten Schulte

Erschienen in: CSR in Hessen

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Krisen fordern von Kommunikationsverantwortlichen eine direkte Reaktionsfähigkeit, da im Ausnahmezustand das Krisenmanagement Abläufe und Kommunikation meist vollkommen umstrukturiert. Problematisch ist dabei insbesondere, dass sich Krisen im gegenwärtig digitalen und volatilen Zeitalter häufen – daraus resultiert, dass die Kommunikationsmanager ihre ursprünglichen Kommunikationsabsichten immer wieder neu entsprechend der permanent evaluierten Risiken ausrichten und an Maßnahmen für Behörden und Unternehmen neu anpassen müssen. Eine Lösung von massiven organisatorischen und strategischen Umstrukturierungen kann die Nachhaltigkeit und die ihr angeschlossene Nachhaltigkeitskommunikation als Teil der Corporate Social Responsibility bieten. Sie ist mit gutem Grund seit Jahren Trendbegriff in der Kommunikation. Denn so, wie die Nachhaltigkeitskommunikation organisatorisch aufgehängt ist sowie durch ihre kommunikative Wirkung zeigt sich, dass sie die Werte „Transparenz“ und „Vertrauen“ generiert. Beides Werte, die nicht nur von der breiten Öffentlichkeit im 21. Jahrhundert von Kommunikationsverantwortlichen gefordert werden, sondern die auch die Zielgrößen der krisenfesten Kommunikation abbilden und hinfällig machen, dass die Öffentlichkeitsarbeit ständig umgerüstet werden muss.
Fußnoten
1
BBK = Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
 
2
BMI = Bundesministerium des Innern.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Brugger F (2010) Nachhaltigkeit in der Unternehmenskommunikation. Bedeutung, Charakteristika und Herausforderungen, Dissertation Leuphana Universität Lüneburg 2010, Wiesbaden Brugger F (2010) Nachhaltigkeit in der Unternehmenskommunikation. Bedeutung, Charakteristika und Herausforderungen, Dissertation Leuphana Universität Lüneburg 2010, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Carlowitz C (1713) Sylviculura oeconomica, Nachdruck München 2013. S. 87: „wenn die Holtz und Waldung erst einmal ruinirt/so bleiben auch die Einkünffte auff unendliche Jahre hinaus zurücke/und das Cammer=Wesen wird dadurch gäntzlich erschöpffet/daß also unter gleichen scheinbaren Profit ein unersetzlicher Schade liegt“ Carlowitz C (1713) Sylviculura oeconomica, Nachdruck München 2013. S. 87: „wenn die Holtz und Waldung erst einmal ruinirt/so bleiben auch die Einkünffte auff unendliche Jahre hinaus zurücke/und das Cammer=Wesen wird dadurch gäntzlich erschöpffet/daß also unter gleichen scheinbaren Profit ein unersetzlicher Schade liegt“
Zurück zum Zitat Dyckhoff H (2000) Umweltschutz: Ein Thema für die Betriebswirtschaftslehre? In: Dyckhoff, H. (Hrsg.) Umweltmanagement. Zehn Lektionen in umweltorientierter Unternehmensführung, Berlin, S 41–58 Dyckhoff H (2000) Umweltschutz: Ein Thema für die Betriebswirtschaftslehre? In: Dyckhoff, H. (Hrsg.) Umweltmanagement. Zehn Lektionen in umweltorientierter Unternehmensführung, Berlin, S 41–58
Zurück zum Zitat Hauff V (1987) Unsere gemeinsame Zukunft. Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung (Hrsg). Eggenkamp Hauff V (1987) Unsere gemeinsame Zukunft. Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung (Hrsg). Eggenkamp
Zurück zum Zitat Jörissen J, Kopfmüller J, Brandl V, Paetau M (1999) Ein integratives Konzept nachhaltiger Entwicklung, Forschungszentrum Karlsruhe GmbH, Karlsruhe Jörissen J, Kopfmüller J, Brandl V, Paetau M (1999) Ein integratives Konzept nachhaltiger Entwicklung, Forschungszentrum Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
Zurück zum Zitat Maletzke G (1963) Psychologie der Massenkommunikation, Hamburg Maletzke G (1963) Psychologie der Massenkommunikation, Hamburg
Zurück zum Zitat Mast C (2020) Unternehmenskommunikation: ein Leitfaden, Tübingen Mast C (2020) Unternehmenskommunikation: ein Leitfaden, Tübingen
Zurück zum Zitat Meadows D, (1972) Die Grenzen des Wachstums, Stuttgart Meadows D, (1972) Die Grenzen des Wachstums, Stuttgart
Zurück zum Zitat Meffert H, Burmann, C, Kirchgeorg M (2015) Marketing. Grundlagen marketingorientierter Unternehmensführung Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele, Wiesbaden Meffert H, Burmann, C, Kirchgeorg M (2015) Marketing. Grundlagen marketingorientierter Unternehmensführung Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Metzinger P (2007) Kampagnenmanagement und Campaigning, in: Michelsen G, Godemann J (Hrsg.) Handbuch Nachhaltigkeitskommunikation. Grundlagen und Praxis, München Metzinger P (2007) Kampagnenmanagement und Campaigning, in: Michelsen G, Godemann J (Hrsg.) Handbuch Nachhaltigkeitskommunikation. Grundlagen und Praxis, München
Zurück zum Zitat Rolke L, Zerfaß A (2014) Erfolgsmessung und Controlling der Unternehmenskommunikation: Wertbeitrag, Bezugsrahmen und Vorgehensweise, in: Zerfaß A, Piwinger M (Hrsg.) Handbuch Unternehmenskommunikation, Wiesbaden, S 863–885 Rolke L, Zerfaß A (2014) Erfolgsmessung und Controlling der Unternehmenskommunikation: Wertbeitrag, Bezugsrahmen und Vorgehensweise, in: Zerfaß A, Piwinger M (Hrsg.) Handbuch Unternehmenskommunikation, Wiesbaden, S 863–885
Zurück zum Zitat Schneidewind, U (2018). Die große Transformation – Eine Einführung in die Kunst des gesellschaftlichen Wandels, Berlin 2018 Schneidewind, U (2018). Die große Transformation – Eine Einführung in die Kunst des gesellschaftlichen Wandels, Berlin 2018
Zurück zum Zitat Zerfaß A (1996) Unternehmensführung und Öffentlichkeitsarbeit. Grundlegung einer Theorie der Unternehmenskommunikation und Public Relations, Wiesbaden, S 1996 Zerfaß A (1996) Unternehmensführung und Öffentlichkeitsarbeit. Grundlegung einer Theorie der Unternehmenskommunikation und Public Relations, Wiesbaden, S 1996
Zurück zum Zitat Zerfaß A (2009) Controlling und Kommunikations-Controlling aus Sicht der Unternehmensführung. In: Zerfaß A (Hrsg) Pfannenberg J. Wertschöpfung durch Kommunikation, Frankfurt a. M., S 28–49 Zerfaß A (2009) Controlling und Kommunikations-Controlling aus Sicht der Unternehmensführung. In: Zerfaß A (Hrsg) Pfannenberg J. Wertschöpfung durch Kommunikation, Frankfurt a. M., S 28–49
Zurück zum Zitat Zerfaß A (2014) Unternehmenskommunikation und Kommunikationsmanagement: Strategie, Management und Controlling in: Handbuch Unternehmenskommunikation, Wiesbaden, S 21–79 Zerfaß A (2014) Unternehmenskommunikation und Kommunikationsmanagement: Strategie, Management und Controlling in: Handbuch Unternehmenskommunikation, Wiesbaden, S 21–79
Zurück zum Zitat Zerfaß A (2015) Kommunikations-Controlling: steuerung und Wertschöpfung, in: Fröhlich R, Szyszka P, Bentele G (Hrsg.) Handbuch der Public Relations, Wiesbaden, S 715–738 Zerfaß A (2015) Kommunikations-Controlling: steuerung und Wertschöpfung, in: Fröhlich R, Szyszka P, Bentele G (Hrsg.) Handbuch der Public Relations, Wiesbaden, S 715–738
Metadaten
Titel
Transparenz und Vertrauen – warum das Prinzip der Nachhaltigkeit als Kommunikationsgrundlage krisengeeignet ist
verfasst von
Valerie Apell
Thorsten Schulte
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-63004-4_16

Premium Partner