Skip to main content
main-content

18.06.2019 | Treasury | Im Fokus | Onlineartikel

Treasurer sind bei Green Finance noch skeptisch

Autor:
Sylvia Meier

Immer öfter steht das Thema Green Finance auf der Agenda von Finanzkonferenzen. Auch bei Unternehmen wächst das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Finanzierung. Dennoch wagen viele nicht den Schritt von der Theorie zur Praxis. 

Das Thema Nachhaltigkeit ist in den Finanzabteilungen angekommen. Viele Unternehmen berichten bereits über nachhaltige Aspekte ihrer Geschäftstätigkeit, teilweise aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung, andere tun es freiwillig. Auch im Nachhaltigkeitscontrolling nimmt die Bedeutung von Green Finance zu, obwohl Firmen in diesem Bereich durchaus noch Potenziale heben könnten. In der Treasury rücken nachhaltige Aspekte bei Finanzierungen ebenfalls stärker in den Fokus - allerdings fehlt es hier oft an der praktischen Umsetzung. 

Empfehlung der Redaktion

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Rolle der Nachhaltigkeit in der integrierten Berichterstattung

Die Einbeziehung ökonomischer, ökologischer und sozialer Einflussfaktoren verbindet das Integrated Reporting und die traditionelle Finanzberichterstattung mit einer der populärsten Bewegungen der letzten Dekade: der nachhaltigen Entwicklung.Das …

 

Interesse an Green Finance steigt

Eine Studie des 22. Treasurer-Planels, die vom Online-Magazin "Der Tresasurer" in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank durchgeführt wurde, zeigt, dass das Interesse an Green Finance bei den Managern geweckt ist. 113 Finanzverantwortliche wurden dort befragt mit folgenden Ergebnissen:  

  • 58 Prozent könnten sich vorstellen, nachhaltige Kredite, Schuldscheine und Anleihen zu nutzen. 
  • Tatsächlich getan haben das in der Praxis jedoch erst zwei Prozent der Befragten.
  • 46 Prozent der Studienteilnehmer denken, dass diese Art der Geldaufnahme sich in Deutschland durchsetzen könnte. 
  • Doch dies wird nach Ansicht von 40 Prozent der Befragten noch eine Weile dauern. 
  • Ein Drittel geht sogar davon aus, dass der Hype nur vorübergehend bestehen wird.

Was ist Green Finance?

Was steckt überhaupt hinter "Green Finance"? Sven Remer definiert im Gabler Bankenlexikon den Begriff wie folgt: "Nach einem verbreiteten Verständnis bezieht sich der Begriff Green Finance auf ein Spektrum finanzwirtschaftlicher Ansätze und Instrumente zum Schutz von Umwelt beziehungsweise Klima oder zur Anpassung an beziehungsweise Kompensation für Umwelt- und Klimaschäden." Darüber hinaus beinhalte der Begriff auch Aktivitäten, die der Identifikation und dem Management von Umwelt- oder Klimarisiken durch Unternehmen und ihre Investoren – und damit der Sicherung der Stabilität des Finanzsystems insgesamt – dienen sollen.

Vorreiter, was nachhaltige Instrumente bei der Finanzierung angeht, ist Luxemburg. Bereits 2007 macht der Finanzplatz auf sich aufmerksam mit dem Listing des ersten Green Bond der Europäischen Investitionsbank (EIB). Am 14. Juni 2019 wurde von den EU-Finanzministern die Rolle der EIB bei Klimainvestitionen gewürdigt. Wie wichtig es ist, nachhaltige Themen mehr in den Vordergrund zu stellen, zeigt auch die aktuelle politische und gesellschaftliche Debatte. 

Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, erklärte hierzu: 

Wir sind der führende Anbieter von Klimafinanzierungen, und wir wollen künftig noch mehr tun. Die Zeit drängt, wir müssen uns ranhalten. Bei den Wahlen letzten Monat haben die Menschen in Europa mehr Entschlossenheit bei der Energiewende und mehr private Investitionen gefordert, damit wir die Klimaziele erreichen. Als Bank der EU haben wir klar gesagt, dass wir – mit der Unterstützung unserer Anteilseigner – mehr notwendige Projekte finanzieren wollen. Wir werden außerdem Klimaaspekte bei allen unseren Aktivitäten berücksichtigen."

Banken müssen Nachhaltigkeitsgeschäft  ausbauen

Auch immer mehr Konsumenten und Investoren schauen genau hin. Springer-Autor Christoph Brüssel in seinem Buchkapitel "Kernkompetenz Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility" (Seite 11) schreibt: "Nachhaltigkeit, nachhaltige Unternehmensführung und nachhaltige Produktion stehen im Mittelpunkt einer zukunftsgewandten Ausrichtung weiter Teile der modernen ökologisch und sozialen Marktwirtschaft. Käufer, Klienten und Auftraggeber achten immer stärker auf die Bedingungen bei der Fertigung ihrer Wunschprodukte oder Dienstleistungen." 

Den meisten Finanzverantwortlichen ist auch bewusst, dass mit Green Finance die Unternehmensreputation gestärkt werden kann (98 Prozent). Dennoch können sich laut der Studie 40 Prozent momentan noch nicht vorstellen, eine grüne Finanzierung aufzunehmen. Die Finanzverantwortlichen sehen hier zu wenige finanzielle Vorteile. 35 Prozent halten laut dem Treasurer-Panel den Markt für noch nicht ausgereift. Gefordert sind daher die deutschen Banken. Das meint auch Autorin Bianca Baulig im Beitrag "Banken sollten ihren Blick auf Green Finance lenken". Sie betont, dass mit Green Finance ein neues Geschäftsfeld und somit neue Chancen für die Institute entstehen können.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kernkompetenz Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility

Was haben Unternehmen von der Nachhaltigkeit
Quelle:
Nachhaltigkeit in der Unternehmenspraxis

01.04.2018 | Branchendiskussion | Ausgabe 4/2018

Banken sollten ihren Blick auf Green Finance lenken

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Nachhaltigkeitscontrolling

Quelle:
Nachhaltiges Management

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise