Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Bankmagazin 10/2021

01.09.2021 | IT

Trends

Erschienen in: Bankmagazin | Ausgabe 10/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Im internationalen Vergleich hängen die Geldhäuser in Europa beim Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) zurück. Das geht aus einer Analyse des Beratungshauses Bain & Company von mehr als 40 führenden Banken in Europa, dem Mittleren Osten, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum hervor. Zwar verfügen die europäischen Institute mittlerweile über eine gewisse Erfahrung beim KI-Einsatz. Doch gehören sie nicht zu den Top-Instituten auf diesem Gebiet. US-Geldhäuser hingegen nutzen verstärkt Tools wie Chatbots, Virtual Agents, intelligente 360-Grad-Kundenplattformen oder automatisierte Prozesse im Risikomanagement sowie bei der Kreditvergabe. Christian Westermann, Partner bei Bain & Company, attestiert den US-Banken daher einen "mehrjährigen Vorsprung". Sie setzten KI konsequent ein, um die Bedürfnisse ihrer Kundschaft auszuloten und so rascher mit einem Angebot reagieren zu können. Zudem profitierten sie von einem höheren Automatisierungsgrad ihrer Prozesse.
Metadaten
Titel
Trends
Publikationsdatum
01.09.2021
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
Bankmagazin / Ausgabe 10/2021
Print ISSN: 0944-3223
Elektronische ISSN: 2192-8770
DOI
https://doi.org/10.1007/s35127-021-0801-4

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2021

Bankmagazin 10/2021 Zur Ausgabe

Recht + Steuern

Recht + Steuern

Premium Partner