Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Bankmagazin 11/2021

01.11.2021 | SPECIAL

Trends

Erschienen in: Bankmagazin | Ausgabe 11/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Viele Finanzdienstleister lassen sich von externen Partnern unterstützen. Vor allem bei der IT, der Wertpapierabwicklung oder den Postdiensten setzen sie auf Outsourcing. Diverse Cloud-Modelle eröffnen weitere Auslagerungsoptionen. Damit steigt aber auch der Steuerungsaufwand. "Mehr Institute denn je wollen in den kommenden ein bis zwei Jahren weitere Prozesse und Aktivitäten an externe und interne Dienstleister aus unterschiedlichen Gründen auslagern", meint Tomas Rederer, Leiter Management Consulting Financial Services bei Pricewaterhouse Coopers (PwC). Das Beratungsunternehmen hat die Herausforderungen von Banken und Finanzdienstleistern für die im September 2021 veröffentlichte Studie "Outsourcing in der Finanzindustrie" untersucht. Daraus leiten die PwC-Experten fünf Trends ab, die die Auslagerung bei Banken und Sparkassen künftig bestimmen:
1.
Digitalisierung zur Nutzung neuer Technologien,
 
2.
strategische Auslagerung zur Erreichung der langfristigen Bankziele,
 
3.
Nachhaltigkeit von Dienstleistern,
 
4.
Integrated Sourcing für den Aufbau interaktiver Kundenportale und
 
5.
branchenübergreifende Auslagerung hin zu Open-Banking-Produkten und -Services von Nicht-Bank-Dienstleistern.
 
Metadaten
Titel
Trends
Publikationsdatum
01.11.2021
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
Bankmagazin / Ausgabe 11/2021
Print ISSN: 0944-3223
Elektronische ISSN: 2192-8770
DOI
https://doi.org/10.1007/s35127-021-0822-z

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2021

Bankmagazin 11/2021 Zur Ausgabe

Recht + Steuern

Recht + Steuern

Premium Partner