Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Lehr- und Grundlagenbuch gliedert das Thema Tribologie von Grund auf neu. Die Begriffe werden einheitlich definiert und eindeutig verwendet. Es zeigt die Komplexität auf, weckt das Interesse für die Tribologie und bringt Klarheit in die Wechselwirkungen zwischen Festkörper und Schmierstoffe.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Die Tribologie ist die Basis der Technik-Wissenschaften, denn sie behandelt die komplexen Themenbereiche
  • Kontakt,
  • Schmierung,
  • Reibung und
  • Verschleiß.
Frank Bauer

Kapitel 2. Tribologie

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird das Fachgebiet Tribologie und dessen Einordnung in die Technikwissenschaften vorgestellt. Für einen einheitlichen Sprachgebrauch wird der Wortstamm erklärt, wichtige Quellen benannt und Begriffe definiert.
Frank Bauer

Kapitel 3. Grundgedanke der Systembetrachtung

Zusammenfassung
Der Grundgedanke der tribologischen Systembetrachtung besteht aus einem umfassenden Analyseansatz aller Eingangs- und Ausgangsgrößen und deren Wechselwirkungen im System. „Für die Schaffung der begrifflichen Voraussetzungen und für die Anwendung der Systemanalyse in der Tribologie sind vorrangig die Arbeiten von Salomon, Czichos und Fleischer zu nennen.“ [27] Zu Beginn muss die Funktion und der Nutzen des tribologischen Systems (Kurzform: Tribosystem) ermittelt oder festgelegt werden.
Frank Bauer

Kapitel 4. Tribologische Prozesse und Wechselwirkungen

Zusammenfassung
Die Eingangsgrößen (Beanspruchungskollektiv und Störgrößen) wirken auf die Struktur des Tribosystems mit den Elementen Grundkörper, Gegenkörper, Umgebungsmedium und dem eventuell vorhandenen Zwischenstoff. Daraus ergeben sich in der Tribokontaktzone tribologische Prozesse und Wechselwirkungen und daraus resultierend Verlustgrößen. Um das Tribosystem beschreiben zu können, müssen diese Wechselwirkungen und die Verlustgrößen analysiert und beschrieben werden. Im Folgenden wird der Kontakt, die Schmierung, die Reibung und der Verschleiß betrachtet.
Frank Bauer

Kapitel 5. Oberflächenanalyse

Zusammenfassung
Die tribologische Funktion der Systeme ist maßgebend durch die Oberflächen geprägt. Hierfür ist es notwendig die Begriffe Kenngröße, Kennwerte und Gestaltabweichung zu definieren. Darauf basierend kann man die funktionsentscheidenden Kenngrößen der 2- und 3-dimensionalen Oberflächenbeschaffenheit beschreiben. Das Kapitel schließt mit Betrachtung der Übertrag-/Vergleichbarkeit der Kenngrößen und Kennwerte.
Frank Bauer

Kapitel 6. Schadensanalyse

Zusammenfassung
Die Schadensanalyse ist die „Königsdisziplin der Ingenieurswissenschaften“ [141].
Frank Bauer

Kapitel 7. Tribometrie

Zusammenfassung
Die Tribometrie befasst sich mit der Mess- und Prüftechnik der Tribologie. Daher müssen zwingend die bisher aufgeführten Zusammenhänge der Wechselwirkungen und der Systemgedanke der Tribologie berücksichtigt werden. Wenn man diese Zusammenhänge vernachlässigt, kann man nicht die „passende“ Prüftechnik auswählen und die Messergebnisse sind nicht zielführend.
Frank Bauer

Kapitel 8. Tribologische Gesamtbetrachtung

Zusammenfassung
„Ist dies nicht sehr verwirrend?“ [101] fragte Bartz 1991 in seinem Beitrag „Reibung – Maß aller Dinge“.
Frank Bauer

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise