Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

08.03.2016 | Ausgabe 3/2016

Urban Ecosystems 3/2016

Tritrophic association on dandelion in a European capital city: a pilot quantitative study on the herbivore weevil Glocianus punctiger and its parasitoid wasp Entedon costalis

Zeitschrift:
Urban Ecosystems > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Natalia A. Matushkina, Sergij V. Riasanov, Dariia V. Shyriaieva, Volodymyr A. Gorobchishin, Alex V. Gumovsky
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s11252-016-0550-4) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

This study is a first attempt to estimate the degree of tritrophic association between the common dandelion Taraxacum officinale complex, the herbivorous weevil Glocianus punctiger and its parasitoid Entedon costalis, as an environmental marker in urban ecosystems. The study was conducted on 3926 dandelion flowering stems spread across 24 sample plots situated within the municipal borders of Kyiv (Ukraine). Eighteen plots were infested by the weevils, and 14 plots were infested by E. costalis. Of all the examined dandelion stems, 359 (9.1 %) were infested by weevils, and 21.4 % of these weevil-infested stems were parasitized by E. costalis. Thirty-two incidents of superparasitism were registered in nine sample plots. Seven environmental variables were chosen for characterization of the sample plots and for testing their possible effects on the tritrophic association. The results indicate that the infestation of dandelions by weevils is strongly limited by the grasslands’ mowing. Apart from that, the presence of anthropogenic barriers bounding the study areas negatively affected the parasitism of G. punctiger by E. costalis. This is regarded as an example of the crucial effect of habitat fragmentation on the specialist herbivore and the specialist parasitoid of this tritrophic system. Both the mowing and habitat fragmentation are linked with human land-use regimes on the sample plots.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
Supplement S2 (DOC 50 kb)
11252_2016_550_MOESM1_ESM.doc
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Urban Ecosystems 3/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise