Skip to main content
main-content

26.01.2015 | Umwelt | Im Fokus | Onlineartikel

Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg wird umgesetzt

Autor:
Julia Ehl
2 Min. Lesedauer

Der Vogelsberg gehört wegen seiner besonderen Voraussetzungen zu den Gebieten mit bundesweiter repräsentativer Bedeutung. Die Umsetzung des Pflege- und Entwicklungsplans wird das Gebiet nachhaltig schützen und weiterentwickeln.

Besondere geologische, klimatische und nutzungshistorische Voraussetzungen zeichnen den Vogelsberg aus. So ist das hessische Mittelgebirge das größte zusammenhängende Basaltmassiv Mitteleuropas mit großflächigen Buchenmischwäldern und Bergmähwiesen in den Hochlagen kombiniert mit Feuchtwiesen und Borstgrasrasen. Aufgrund der klimatischen Bedingungen, die zu einem extrem hohen Wasserreichtum führen, dominiert neben der Forstwirtschaft die Grünlandnutzung.

Naturschutz auf 92.000 Hektar

Das Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg umfasst 92.000 Hektar, knapp 40 Prozent des gesamten Vogelsbergs. Dazu gehören das europäische Vogelschutzgebiet "Vogelsberg", Teilbereiche von 28 Fauna-Flora-Habitat-Gebieten, 32 Naturschutzgebiete und Teile des Naturraums "Unterer Vogelsberg".

Projektziele des Großprojekts

Weitere Artikel zum Thema
  • Erhaltung und Entwicklung von ausgeprägten Biotopstrukturen
  • Entwicklung eines über den Projektzeitraum hinaus tragfähigen Konzepts zur Integration von Naturschutz in die Land- und Forstwirtschaft.

Aktueller Stand des Projekts

Phase I von 2011 – 2013 ist abgeschlossen. Hier wurden von einer Arbeitsgemeinschaft aus drei Planungsbüros ein Pflege- und Entwicklungsplan mit sozioökonomischer Analyse entwickelt und mit allen Behörden und öffentlichen Flächeneigentümern, dem Bundesamt für Naturschutz und dem Hessischen Umweltministerium abgestimmt.

Frau Prof. Beate Jessel, Präsidentin des BfN
über das Projekt
"Dieses Projekt stärkt den Erhalt dieser einzigartigen
biologischen Vielfalt und zeigt beispielhaft, wie Ein-
heimische, verschiedene Nutzergruppen und Erholungs-
suchende für die biologische Vielfalt begeistert werden
können."

Am 1. Januar 2015 wurde offiziell die zweite Phase des Naturschutzgroßprojekts begonnen, d.h. die Umsetzung des Pflege- und Entwicklungsplans. Innerhalb der nächsten 10 Jahre werden nun Vorhaben wie Grunderwerb, Pacht, langfristige Ausgleichzahlungen und biotopeinrichtende und biotoplenkende Maßnahmen umgesetzt.

Das Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg ist ein Projekt des Vereins Natur- und Lebensraum Vogelsberg e. V., gefördert im Rahmen des Programms "chance.natur - Bundesförderung Naturschutz" durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) sowie aus Mitteln des Vogelsbergkreises. Für die Umsetzung der zweiten Projektphase werden 10 Millionen Euro veranschlagt, die zu 65 Prozent der Bund, zu 25 Prozent das Land Hessen und zu 10 Prozent der Landkreis Vogelsberg tragen.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

    Bildnachweise