Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das Öko-Auditing ist eines der wichtigsten betrieblichen Werkzeuge des professionellen Umweltschutz-Managements. Eine Unternehmen und Betriebe jeder Art und Größe bindende EG-Verordnung zum Öko-Auditing und zur Umweltbetriebsprüfung trat im April 1995 in Kraft. Die Unternehmer sind jetzt zum Handeln gezwungen. Das in diesem Buch publizierte Erfahrungsmaterial aus praktischen Audits bei den Firmen Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Franz Schneider Brakel GmbH, Zenker-Fenster GmbH, Hettich-Umformtechnik GmbH und Klaus Steilmann GmbH wird bei den Firmen, die sich einem Umweltauditing, bzw. einer Umweltbetriebsprüfung unterziehen wollen oder müssen sowie bei Consultants und Auditoren von größtem Interesse sein. Es bietet insbesondere den Firmen eine "Hilfe zur Selbsthilfe" an.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

Zusammenfassung
Umweltschutz soll und muß stärker in die Firmenphilosophie der Unternehmen einbezogen werden, denn Umweltschutz bedeutet u. a. den alltäglichen Umgang mit Umweltbestimmungen, die auch für kleinere und mittlere Unternehmen gelten.
Manfred Sietz

Umwelt-Audit für das Werk Bielefeld-Brackwede Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG 2.11.1994 bis 31.12.1994

Zusammenfassung
Das Umwelt-Audit bei der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Betrieb Bielefeld-Brackwede, wurde im Zeitraum vom 1.11.1994–31.12.1994 durchgeführt. (Bereits 1993 wurde das Umwelt-Audit bei der unternehmenseigenen Verpakkungsdruckerei — Papierverarbeitung — abgeschlossen).
G. Larisch, H. Piepenbrock, M. Guder

Ökoaudit in einem mittelständischen Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie (Franz Schneider Brakel GmbH + Co, Brakel)

Zusammenfassung
Umwelt-Erklärung des Unternehmens FSB Franz Schneider Brakel GmbH + Co. (FsB) gemäß Art. 5 der Verordnung (EG) Nr. 6865/93 des Rates vom 7. Juni 1993 über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung.
J. W. Braun, H. Barth, W. Hillebrand

ZENKER-Fenster — Umweltbericht

Zusammenfassung
Der innerbetriebliche Umweltschutz hat sich in den letzten Jahren von einem eher nebensächlichen Kostenfaktor zu einer zentralen Aufgabe des Managements entwickelt. Seine steigende Bedeutung für die Steuerung aller Abteilungen vom Einkauf bis zur Entsorgung machte die Einbindung in das Gesamtkonzept der Unternehmensführung erforderlich.
G. Dören

Beispielhafter Umweltschutz in der metallverarbeitenden Industrie (Hettich-Umformtechnik GmbH & Co. KG)

Zusammenfassung
Die Untersuchung im Unternehmen Hettich Umformtechnik GmbH & Co KG, Berlin ist ein „Technisches Audit“ im Sinne der EU-Verordnung 1836/93 „über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung“ [1]. Das „Management-Audit“ ist in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr. M. Sietz erstellt worden.
H. J. Geschke

Öko-Audit der Klaus Steilmann GmbH & Co. KG am Standort Bochum-Wattenscheid

Zusammenfassung
Der dauerhafte Schutz und Erhalt unseres natürlichen Lebensraumes zählt zu den komplexesten Herausforderungen unserer Zeit. Eine Versöhnung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen ist hierfür Voraussetzung. Kurzfristige wirtschaftliche Erfolge werden leider noch viel zu oft auf dem Rücken der Natur bzw. der Menschen, ihrer Gesundheit, Arbeits- und Lebensfreude erzielt.
W. D. Hartmann, D. Külker, K. Schmidt

Backmatter

Weitere Informationen