Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Das Thema Umweltschutz hat sich in den vergangenen Jahren sowohl in der Öffentlichkeit und in der Politik als auch in der Wissenschaft und in den Unternehmen1 einem Wandel unterzogen. Von den zunächst eher emotional geführten Diskussionen führte die Entwicklung über verschärfte gesetzliche Regelungen zu einem Bewusstseinswandel und zu mehr Freiwilligkeit in der Durchführung von Umweltschutzmaßnahmen. Die Betonung des Leitbildes der „Nachhaltigen Entwicklung“2 und die Einführung von Umweltmanagementsystemen in den Unternehmen setzten entscheidende Akzente, wenngleich noch nicht von einem Ende der Entwicklung gesprochen werden kann:
  • „Umweltmanagement — eine alte und neue Herausforderung“3
  • „Umweltschutz braucht eine neue Orientierung“4
Ellen Faßbender-Wynands

2. Grundlagen zum betrieblichen Umweltkostenmanagement

Zusammenfassung
Bevor die Beziehungen zwischen Unternehmen und Umwelt im Allgemeinen sowie im Hinblick auf das betriebliche Umweltkostenmanagement im Speziellen thematisiert werden, erfolgt eine Abgrenzung der grundlegenden Begriffe.
Ellen Faßbender-Wynands

3. Grundlagen der Lebenszyklusrechnung

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden unter Rückgriff auf die Ursprünge des Lebenszyklusdenkens die Notwendigkeit sowie die Grundlagen und der Aufbau einer Lebenszyklusrechnung dargelegt. Dazu erfolgt zunächst eine kurze begriffliche Abgrenzung, bevor auf die Entwicklung des Lebenszyklusmodells von einem Marketinginstrument hin zu einem Instrument des Kostenmanagements eingegangen wird. Im Anschluss an die Vorstellung der verschiedenen Lebenszyklusansätze werden die Besonderheiten und Probleme hervorgehoben, um hierauf aufbauend eine Weiterentwicklung der Lebenszyklusrechnung vorzuschlagen.
Ellen Faßbender-Wynands

4. Einführung eines mehrstufigen Konzepts zur Berücksichtigung von Umweltwirkungen im Rahmen einer Lebenszyklusrechnung

Zusammenfassung
Um der Komplexität der Umweltwirkungen gerecht zu werden, wird die Anwendung eines umfassenden Konzepts vorgeschlagen, welches die Umweltwirkungen sowie die aus ihnen resultierenden Kosten- und Erlöswirkungen stufenweise berücksichtigt. Nachfolgend werden dazu zunächst die Grundlagen erläutert, bevor anschließend das Konzept vorgestellt und stufenweise erläutert wird.
Ellen Faßbender-Wynands

5. Beurteilung und Grenzen der umweltorientierten Lebenszyklusrechnung

Zusammenfassung
Das Ziel einer umweltorientierten Lebenszyklusrechnung kann mit Hilfe der Unterziele Prognose, Erklärung, Abbildung und Gestaltung spezifiziert warden.453 Die Überprüfung der Zielerfüllung kann demnach anhand der Erfüllung der vier Unterziele im Rahmen der einzelnen Rechnungsansätze erfolgen.
Ellen Faßbender-Wynands

6. Fazit und Ausblick

Zusammenfassung
Ziel der Arbeit war es, eine Einbindung der Umweltaspekte in den Bereich des Kostenmanagements zu erreichen und ein umweltorientiertes Lebenszyklusrechnungskonzept zu entwickeln.
Ellen Faßbender-Wynands

Backmatter

Weitere Informationen