Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel I. Zur Klärung der Ausgangslage

Zusammenfassung
Seit längerem überschlagen sich geradezu die Botschaften, die darauf hinweisen, dass das Ökosystem Erde an die Grenzen seiner Belastbarkeit gelangt ist. Waldsterben, Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden, Verwüstung ganzer Landstriche, Änderung des Klimas usw. werden als Symptome für die ökologische Krise benannt.
Raphael Breidenbach

Kapitel II. Umweltprobleme - Annäherung an ein komplexes Phänomen

Zusammenfassung
„Ökologie“ leitet sich von dem griechischen Wörtern oikos: Wohnung, Haus, Platz um zu leben, Haushalt und logos: Lehre ab.
Raphael Breidenbach

Kapitel III. Der sozial-gesellschaftliche Hintergrund

Zusammenfassung
Wer über den Zustand unserer Umwelt nachdenkt, wer versucht, Gründe für die Umweltprobleme (Grenzüberschreitungen) zu benennen, muss immer auch gesell schaftspolitischen Fragestellungen nachgehen. So macht lässt z.B. die Klimaproblematik deutlich werden, dass Umweltbeeinträchtigungen mit bestimmten Interessenslagen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Verbindung gebracht werden können. Ökologische Aspekte und sozial-gesellschaftliche Hintergründe stellen demnach zwei Seiten ein und derselben Medaille dar.
Raphael Breidenbach

Kapitel IV. Vorsorgende Umweltpolitik

Zusammenfassung
Die langfristige Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen und die Verbesserung bzw. Stabilisierung der ökonomischen und sozialen Lebensbedingungen, das sind Handlungsmaxime, die sich aus der Analyse der Umweltproblematik ergeben. In der allgemeinen politischen Diskussion unserer Tage werden sie dem Konzept des Sustainable Development, dem Leitbild einer dauerhaft sozial- und umweltgerechten Entwicklung, zugeordnet.
Raphael Breidenbach

Kapitel V. Das umweltorientierte Unternehmen — Praxis betrieblicher Umweltvorsorge

Zusammenfassung
Das rapide gewachsene Umweltbewusstsein der Bevölkerung, das Entstehen von Protestwellen gegen bestimmte Technologien und die Zunahme von ökologischen Themen in der öffentlichen Diskussion haben den Druck auf Unternehmen anwachsen lassen, ihre Geschäftspraktiken auf Sozial- und Umweltverträglichkeit hin zu überprüfen. Betriebsunfälle haben vielfach zu einem Klima des Misstrauens gegenüber Unternehmen und mitunter zu ökonomischen Einbußen geführt. Hinzu kommt eine verstärkte Hinwendung zu einer Politik der Umweltvorsorge, deren Instrumente (Gesetze, Verordnungen, Auflagen) eine vermehrte Einflussnahme auf die Unternehmenstätigkeit ermöglichen.
Raphael Breidenbach

Backmatter

Weitere Informationen