Skip to main content
main-content

22.06.2018 | Umweltschutz | Infografik | Onlineartikel

Bewusstsein für Biodiversität bei Konsumenten wächst

Autor:
Julia Ehl

Vor zehn Jahren hatten nur knapp 30 Prozent der Deutschen schon einmal von Biodiversität gehört – heute ist es über die Hälfte, zeigt eine Verbraucherumfrage der Union für Ethical Bio Trade, UEBT.

Seit 2009 ermittelt die Union für Ethical Bio Trade, UEBT, im Biodiversity Barometer das Biodiversitätsbewusstsein bei mehr als 60.000 Konsumenten in 16 Ländern. Die aktuelle Umfrage zeigt, das Bewusstsein für Biodiversität ist in Deutschland von 29 Prozent bei der ersten Umfrage auf heute 53 Prozent gestiegen. Knapp drei Viertel (74 Prozent) der Befragten vertreten die Meinung, dass Unternehmen eine moralische Verpflichtung haben, den Schutz der biologischen Vielfalt und das Wohl der Menschen bei der Rohstoffbeschaffung zu berücksichtigen. Allerdings sind nur 43 Prozent der Befragten zuversichtlich, dass Unternehmen der Erhaltung von Biodiversität ernsthaft Aufmerksamkeit schenken.

Edeltraud Günther, Thomas Günther und Jan Endrikat rufen in Ihrem Fachartikel Mehr Umwelt ins Controlling!Controlling & Management Review, Ausgabe 05/2018, Unternehmen auf, ökologische Faktoren auch im Planung- und Vergütungssystem zu verankern. Sie benennen Ansatzpunkte, wie das Umweltmanagement praktisch Berücksichtigung finden kann.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2018 | Unternehmenssteuerung | Ausgabe 5/2018

Mehr Umwelt ins Controlling!

Das könnte Sie auch interessieren

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise