Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

28.02.2017 | Ausgabe 4/2017

GeoInformatica 4/2017

Uncertain Voronoi cell computation based on space decomposition

Zeitschrift:
GeoInformatica > Ausgabe 4/2017
Autoren:
Klaus Arthur Schmid, Andreas Zufle, Tobias Emrich, Matthias Renz, Reynold Cheng

Abstract

To facilitate (k)-Nearest Neighbor queries, the concept of Voronoi decomposition is widely used. In this work, we propose solutions to extend the concept of Voronoi-cells to uncertain data. Due to data uncertainty, the location, the shape and the extent of a Voronoi cell are random variables. To facilitate reliable query processing despite the presence of uncertainty, we employ the concept of possible-Voronoi cells and introduce the novel concept of guaranteed-Voronoi cells: The possible-Voronoi cell of an object U consists of all points in space that have a non-zero probability of having U as their nearest-neighbor; and the guaranteed-Voronoi cell, which consists of all points in space which must have U as their nearest-neighbor. Since exact computation of both types of Voronoi cells is computationally hard, we propose approximate solutions. Therefore, we employ hierarchical access methods for both data and object space. Our proposed algorithm descends both index structures simultaneously, constantly trying to prune branches in both trees by employing the concept of spatial domination. To support (k)-Nearest Neighbor queries having k > 1, this work further pioneers solutions towards the computation of higher-order possible and higher-order guaranteed Voronoi cells, which consist of all points in space which may (respectively must) have U as one of their k-nearest neighbors. For this purpose, we develop three algorithms to explore our index structures and show that the approach that descends both index structures in parallel yields the fastest query processing times. Our experiments show that we are able to approximate uncertain Voronoi cells of any order much more effectively than the state-of-the-art while improving run-time performance. Since our approach is the first to compute guaranteed-Voronoi cells and higher order (possible and guaranteed) Voronoi cells, we extend the existing state-of-the-art solutions to these concepts, in order to allow a fair experimental evaluation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

GeoInformatica 4/2017Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise