Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

10.09.2018 | Theoretical Advances

Unifying the skeletonization methods via modifying images

Zeitschrift:
Pattern Analysis and Applications
Autoren:
Ali Tavakoli, Davod Farazmanesh

Abstract

To date, several methods have been presented for generating a skeleton from a binary image. Two prominent properties of a suitable skeleton are one-pixel width and high percentage of reconstruction. Accordingly, the binary objects can be classified into two classes. An object is in the first class iff it is possible to generate a skeleton which involves the preceding prominent properties. For the objects contained in this class, under the same circumstances all known skeletonization methods extract such a skeleton. The other objects are in the second class. In other words, for each object in the second class, the skeletonization methods cannot generate a skeleton which contains two preceding properties simultaneously. For example, the objects involving even-pixel width are in the second class. This deficiency goes back to the inherent discrete nature of digital objects. In this article, to overcome this deficiency, first we pad some pixels into the original image by a specific approach to produce a modified image. The modified image always lies in the first class (even if the original image is in the second class). Now, applying the skeletonization methods on the modified image extracts a suitable skeleton for the original image which contains one-pixel width and high percentage of reconstruction. We also present a novel skeletonization method based on a unique property called “critical point” that is defined by the directional derivative of distance function. The complexity of our proposed method applied on the modified images is less than the other known methods applied on the original images. Finally, we suggest some algorithms for reconstruction, erosion, dilation and pruning of an image via the given skeleton. The implementation of these algorithms is straightforward.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Premium Partner

Neuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise