Skip to main content
main-content

14.11.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Continental und Uni Oxford erforschen künstliche Intelligenz

Autor:
Christiane Köllner

Continental und die Universität Oxford forschen gemeinsam seit November im Bereich der künstlichen Intelligenz. Continental verspricht sich davon Impulse für das automatisierte Fahren.

Continental und die Universität von Oxford forschen jetzt gemeinsam im Bereich der künstlichen Intelligenz, wie der Zulieferer bekannt gibt. Die Zusammenarbeit von Continental und dem Fachbereich der Ingenieurwissenschaften der Universität Oxford soll sich auf die Möglichkeiten der Nutzung und Entwicklung von Algorithmen der künstlichen Intelligenz konzentrieren, die zukünftige Mobilitätsanwendungen weiter verbessern könnten. Sogenannte Deep Learning-Algorithmen sollen die optische Objekterkennung und den Dialog zwischen Menschen und Maschinen zukünftig optimieren.

Die im ersten Schritt auf drei Jahre ausgelegte Zusammenarbeit begann Anfang November 2016. Die Kooperation schließt auch ein, neue wissenschaftliche Stellen in Oxford zu schaffen. Eine spätere Ausweitung des Forschungsumfangs und Zeitrahmens werde angestrebt, so Continental.

Continental erwartet sich aus der Zusammenarbeit Erkenntnisse für die Nutzung von Methoden aus der künstlichen Intelligenz unter anderem in den Bereichen des automatisierten und autonomen Fahrens, bei der Verbesserung zukünftiger Fahrzeugzugangssysteme, bei der Unfallreduzierung durch intelligente Warnsysteme und beim feinfühligen zukünftigen Dialog zwischen Fahrer und Fahrzeug, zwischen den Menschen und ihren Maschinen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Deep Learning

Quelle:
Efficient Learning Machines

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Neuronale Netze

Quelle:
Grundkurs Künstliche Intelligenz

Das könnte Sie auch interessieren