Skip to main content
main-content

18.05.2017 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Lutz Eckstein ist ab 2018 neuer Vorsitzender der VDI-FVT

Autor:
Christiane Köllner

Lutz Eckstein ist ab Januar 2018 neuer Vorsitzender der VDI-FVT. Er folgt auf Rodolfo Schöneburg, der dieses Amt zwei Jahre innehatte.

Professor Dr.-Ing. Lutz Eckstein ist von Vorstand und Beirat der VDI-Gesellschaft Fahrzeug und Verkehrstechnik (VDI-FVT) am vergangenen Freitag, 12. Mai 2017, auf der Frühjahrssitzung in Düsseldorf zum neuen Vorsitzenden des Gremiums und damit auch der gesamten VDI-FVT gewählt worden. Das berichtet das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen. 

Ecksteins Amtszeit wird am 1. Januar 2018 beginnen. Er folgt auf Professor Dr. Rodolfo Schöneburg, der am Jahresende 2017 sein Amt als FVT-Vorsitzender nach zwei Amtszeiten abgeben wird. Eckstein ist seit fünf Jahren Mitglied im Beirat der VDI-FVT. Er leitet seit 2010 das ika der RWTH Aachen.

Inhaltlich habe sich der Beirat mit der internationalen Ausrichtung der VDI-FVT im Dachverband Fisita beschäftigt, berichtet das ika. Weiter habe die inhaltliche, strukturelle und personelle Neuaufstellung der kraftfahrzeuggeprägten Fachbereiche der Fachgesellschaft im Fokus der Sitzung gestanden. Neben dem „frisch“ konstituierten Fachbeirat Automatisierung/Vernetzung, E/E sollen in 2017 noch die Fachbereiche Antrieb und Energiemanagement sowie Kraftfahrzeugtechnik neu aufgesetzt werden. Weiter verstärken möchte die FVT ihre Aktivitäten im Bereich des automatisierten Fahrens.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysDätwylerValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Fahrstabilität auf höchstem Niveau - BorgWarner elektrifiziert Torque-Vectoring

BorgWarners neues elektrisches Heckantriebsmodul (electric Rear Drive Module, eRDM) nutzt die Möglichkeiten eines modernen 48-Volt-Bordnetzes. Torque-Vectoring und hybride Fahrmodi bieten exzellente Fahrzeugkontrolle, steigern die Sicherheit und reduzieren Schadstoffemissionen.
Jetzt gratis downloaden!