Skip to main content
main-content

14.05.2019 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

ZF übernimmt Software-Spezialist Simi Reality Motion Systems

Autor:
Patrick Schäfer

Der Zulieferer ZF übernimmt 90 Prozent der Anteile an Simi Reality Motion Systems. Das Know-how des Software-Spezialisten hilft ZF bei der Entwicklung von Systemen zur Insassenerkennung.

ZF übernimmt 90 Prozent der Anteile an Simi Reality Motion Systems. Der Software-Spezialist ist als Lieferant für bildbasierte 3-D-Systeme zum Erfassen und Analysieren menschlicher Bewegungen bekannt. Dieses Kompetenzen sind wichtig zur Entwicklung von Insassenerkennungs-Systemen. "Genau in diesem Feld wollen wir uns mit der Beteiligung an Simi Reality Motion Systems verstärken, um integrierte Sicherheitssysteme aus einer Hand bieten zu können", Norbert Kagerer, Leiter Integrated Safety bei ZF.

Mit der Beteiligung an Simi erweitert ZF sein Portfolio der Insassenschutzsysteme von ZF um Lösungen zur Erkennung der Fahrzeuginsassen. Diese sind notwendig für die weitere Entwicklung des automatisierten Fahrens, um die passive Sicherheit neuer Innenraumkonzepte entwickeln zu können. Für den Schutz der Insassen bei nicht-konventionellen Sitzpositionen müssen entsprechende Systeme die Größe, Lage und Position von Insassen erkennen können.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2019 | Titelthema | Ausgabe 1/2019

"Sicherheitstechnik ist ein Enabler des autonomen Fahrens"

01.07.2017 | Titelthema | Ausgabe 7-8/2017

Automatisiertes Fahren Einflüsse auf die Rückhaltesysteme

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise