Skip to main content
main-content

01.12.2017 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Here übernimmt Berliner OTA-Spezialist ATS

Autor:
Christiane Köllner

Here will den Berliner Over-the-air-Spezialisten ATS übernehmen. Die Transaktion soll Anfang 2018 abgeschlossen werden und dem digitalen Karten-Anbieter notwendige Echtzeit-Mobilfunktechnologie liefern.

Here, die Kartendienst-Tochter von BMW, Daimler und Audi, hat die geplante Übernahme von ATS Advanced Telematic Systems bekannt gegeben. Die in Berlin ansässige Firma entwickelt sichere Technologie für die Automobilindustrie, um Softwareupdates "Over-The-Air" (OTA) zu ermöglichen. Mit der geplanten Akquisition will Here seine Position als Anbieter von ortsbezogenen Daten und Cloud-Diensten für Fahrzeuge weiter ausbauen.

Sichere Softwareupdates für vernetzte und autonome Fahrzeuge

ATS hat sich auf Open-Source-Technologie spezialisiert, die auf offenen Standards basiert. Die Flaggschiff-Lösung von ATS integriert das vom U.S. Department of Homeland Security gestartete und finanzierte OTA-Sicherheitsframework Uptane, eine Sicherheitslösung gegen Angriffe auf Updates für vernetzte Fahrzeuge. ATS ist Mitglied des Verbands der Automobilindustrie (VDA) und beteiligt sich an der OTA-Entwicklung innerhalb der Genivi-Allianz und der Open-Source-Arbeitsgruppe Automotive Grade Linux (AGL).

Here plant, die Entwicklung und den Vertrieb der OTA-Technologie von ATS als Bestandteil seines Produktportfolios für die Automobilindustrie weiterzuführen. Darüber hinaus soll sie auch andere Unternehmensbereiche ergänzen. In Zukunft könnte sie zudem sichere Kartenaktualisierungen und Software-Updates für Drohnen und andere vernetzte Geräte unterstützen.

Beide Unternehmen haben sich darauf verständigt, die Vertragsbedingungen vertraulich zu halten. Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und soll im ersten Quartal 2018 vollzogen sein.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.12.2017 | Entwicklung | Ausgabe 12/2017

Cybersecurity-Lösung für das Fahren in der Zukunft

01.10.2017 | Hintergrund | Sonderheft 1/2017

Neue Geschäftsmodelle durch Over-the-Air-Technologien

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang von AVL

AVL bietet eine große Vielfalt an Entwicklungs- und Ingenieursdienstleistungen für Komponenten im Antriebsstrang an. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung und Optimierung elektrischer Komponenten, um sie besonders leicht, kompakt und hocheffizient zu machen.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise