Skip to main content
main-content

11.11.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Tesla kauft Maschinenbauer Grohmann Engineering

Autor:
Christiane Köllner

Tesla kauft den Anlagenbauer Grohmann Engineering. Der Automationsspezialist aus Prüm soll beim Produktionshochlauf des Model 3 helfen.

Der US-amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla greift für seinen geplanten Produktionsausbau auf Technik aus Deutschland zurück. Das kalifornische Unternehmen kauft Grohmann Engineering aus Prüm, Rheinland-Pfalz. Der deutsche Maschinenbauer ist auf Anlagen für automatisierte Produktion spezialisiert.

Auf dieser Basis soll die Tochter Tesla Grohmann Automation entstehen, wie Tesla mitteilte. Tesla Grohmann Automation soll in den kommenden zwei Jahren rund 1000 Arbeitsplätze für qualifizierte Techniker in Deutschland und an anderen Standorten schaffen. Grohmann ist ebenfalls mit Standorten in den USA und China präsent.

Der Zukauf unterliegt noch den Freigaben durch Regulierungsbehörden und soll Anfang 2017 abgeschlossen werden. Den Kaufpreis nannte Tesla nicht.

Tesla will mit dem geplanten Start des günstigeren neuen Fahrzeugs Model 3 die Produktion von 50.000 auf 500.000 Fahrzeuge zum Jahr 2018 erhöhen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

01.04.2016 | Elektrofahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Tesla Model 3 enthüllt

02.09.2016 | Elektrofahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Tesla Model S P100D mit 613 km Reichweite

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr