Skip to main content
main-content

14.06.2019 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Volkswagen beteiligt sich am Batteriehersteller Northvolt

Autor:
Patrick Schäfer

Volkswagen übernimmt rund 20 Prozent am schwedischen Batteriezellhersteller Northvolt. Zum Aufbau einer Batteriezellfabrik in Deutschland ist zudem ein 50:50-Joint-Venture geplant.

Die Volkswagen AG beteiligt sich am schwedischen Batteriezellhersteller Northvolt und investiert rund 900 Millionen Euro in gemeinsame Batterieaktivitäten. Volkswagen erhält rund 20 Prozent der Anteile an Northvolt AB und einen Sitz im Aufsichtsrat. Im Laufe des Jahres ist die Gründung eines 50:50-Joint-Ventures geplant, um eine 16-Gigawattstunden-Batteriezellfertigung in Salzgitter aufzubauen.

Der 2016 gegründete Batteriehersteller Northvolt baut derzeit in Schweden eine Pilot-Fertigung von Batteriezellen sowie eine Batteriezellen-Fabrik mit einem Volumen von zunächst 16 Gigawattstunden auf. Ab 2020 soll in Niedersachsen (Salzgitter) eine Batteriezellen-Fabrik errichtet werden, die ab 2023/2024 Batteriezellen für Volkswagen fertigt.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.10.2016 | Titelthema | Ausgabe 5/2016

Argumente für eine Batteriezellfertigung in Deutschland

01.04.2018 | Anlagen- und Gerätetechnik | Ausgabe 4/2018

Positive Effekte bei der Fertigung von Batteriezellen erzielen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise