Skip to main content
main-content

01.08.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Hiller verlässt Leoni-Vorstand

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Frank Hiller, bei Leoni für das Bordnetzgeschäft verantwortlich, verlässt den Vorstand des Unternehmens. Ein Nachfolger steht bereits fest. Leoni nennt allerdings noch keinen Namen.

Der Aufsichtsrat von Leoni hat einer Vereinbarung mit dem für die Division Wiring Systems zuständigen Vorstandsmitglied Dr. Frank Hiller über sein einvernehmliches Ausscheiden aus dem Vorstand zum 31. Dezember 2016 zugestimmt, wie Leoni bekannt gibt. Außerdem habe der Aufsichtsrat einen Nachfolger aus der Automobilzulieferindustrie bestellt, der das Amt voraussichtlich zum Anfang des Jahres 2017 übernehmen wird. Nähere Angaben zur Person machte Leoni nicht.

Dr. Frank Hiller hatte dem Aufsichtsrat mitgeteilt, sein Vorstandsmandat mit der Zuständigkeit für den Bereich Wiring Systems nicht über die derzeitige Bestellung bis zum Ablauf des Geschäftsjahres 2017 hinaus verlängern zu wollen. "Nachdem die Restrukturierung des Bereichs Wiring Systems auf gutem Wege ist, möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich beruflich weiterzuentwickeln und neue Herausforderungen anzugehen", erklärte Hiller.

Dr. Werner Rupp, Aufsichtsratsvorsitzender von Leoni, kommentiert: "Die Restrukturierung des Bereichs Wiring Systems ist auf gutem Weg. Alle Programme werden planmäßig umgesetzt. Wir haben einen Nachfolger gewonnen, mit dem wir das künftige Wachstumspotential von Wiring Systems fortführen werden. Wir respektieren den Wunsch Dr. Hillers, sein Mandat nicht mehr zu verlängern. Der Aufsichtsrat dankt Dr. Hiller für sein großes Engagement, seine erfolgreiche Arbeit und die wichtigen Weichenstellungen insbesondere im Bereich Wiring Systems".

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise