Skip to main content
main-content

16.02.2017 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Christian Amenda folgt bei Subaru auf Volker Dannath

Autor:
Benjamin Auerbach

Personalwechsel in der Geschäftsführung von Subaru. Nach sechs Jahren verlässt Volker Dannath die Geschäftsführung. Er wird dem Unternehmen jedoch weiterhin zur Verfügung stehen.

Volker Dannath, seit dem  1. Januar 2011 Geschäftsführer bei Subaru Deutschland, wird seine Funktion niederlegen, um neue Aufgaben im Bereich des Einzelhandels der Unternehmensgruppe zu übernehmen.

Die Nachfolge als Geschäftsführer von Subaru Deutschland wird Christian Amenda antreten. Er ist ein Spezialist für das Importgeschäft mit japanischen Marken und verfügt auf diesem Gebiet über jahrelange Erfahrung. Christian Amenda ist seit 1. Februar 2013 in leitender Funktion in der Emil Frey Gruppe Deutschland tätig.

Man danke Volker Dannath herzlich für sein großes persönliches Engagement für die Marke Subaru und freue sich darüber, dass er dem Unternehmen weiterhin zur Verfügung steht, teilt das Unternehmen mit.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysDätwyler

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Automotive Systems Engineering mit ANSYS

Während Fahrzeuge immer intelligenter und autonomer werden, stehen Ingenieure vor der Herausforderung die Integrität und Sicherheit der zahlreichen, miteinander verbundenen Systeme und Komponenten sicherzustellen. Erfahren Sie im Whitepaper, wie die maßgeschneiderten modellbasierten Lösungen von ANSYS die Systemintegrität gewährleistet.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Software Entwicklung

Sicherheit und Risikominimierung sind die wichtigsten Treiber im Bereich der modernen Funktionsentwicklung für Fahrerassistenzsysteme (ADAS). Als etablierter Partner in Sachen Fahrfunktionsentwicklung ist AVL mit State-of-the-Art-Methoden in der Lage, passende Lösungen für die komplexen Anforderungen von OEMs zu implementieren.
Jetzt mehr erfahren!