Skip to main content
main-content

22.01.2020 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Edag baut Zentrum für "Funktionale Sicherheit & Cyber Security"

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Edag wird Anfang 2020 ein Kompetenzzentrum für "Funktionale Sicherheit & Cyber Security" gründen. Am Standort in Weinheim soll das Know-how in der funktionalen Sicherheit und Cyber Security gebündelt werden.

Die Edag Group hat mitgeteilt, Anfang 2020 ein eigenes Kompetenzzentrum für "Funktionale Sicherheit & Cyber Security" gründen zu wollen. In Weinheim werden zunächst 25 Edag-Experten ihre Arbeit im Bereich der gesamtheitlichen Sicherheitskonzepte aufnehmen. Dies sei notwendig, weil mit der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeuge die Komplexität des Security-Nachweises deutlich steige. 

"Aktuell kann man zudem innerhalb der Gesellschaft eine zunehmende Null-Toleranz Haltung gegenüber Personenschäden aufgrund technischer Fehlfunktionen feststellen. Aus dieser Motivation heraus räumen wir dem Thema 'Funktionale Sicherheit' einen noch größeren Stellenwert in unseren Prozessen ein", so Volker Häussler, Leiter des zukünftigen Edag-Kompetenzzentrums Funktionale Sicherheit & Cyber Security. Das Kompetenzzentrum solle nicht nur Hersteller und Zulieferunternehmen unterstützen, sondern auch Aufgaben im Rahmen eigener, komplexer Fahrzeugentwicklungsprojekte übernehmen. Perspektivisch soll das Zentrum bis Ende 2020 auf über 50 Mitarbeiter ausgebaut werden. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | Buch

Leitfaden Automotive Cybersecurity Engineering

Absicherung vernetzter Fahrzeuge auf dem Weg zum autonomen Fahren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise