Skip to main content
main-content

07.06.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Daimler gründet Unternehmen für stationäre Energiespeicher

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Daimler ordnet sein Batteriegeschäft neu: Mit der Gründung der Mercedes-Benz Energy GmbH macht das Unternehmen nun einen weiteren Schritt zum Ausbau des stationären Speichergeschäfts.

Daimler strukturiert den Bereich der Batterieanwendungen neu: Die neue Mercedes-Benz Energy GmbH mit Sitz in Kamenz/Sachsen übernimmt ab sofort die Entwicklung und den weltweiten Vertrieb von stationären Energiespeichern der Marke Mercedes-Benz. Besonders die internationale Ausweitung und die Zusammenarbeit mit weiteren Kooperationspartnern sollen dabei auf der Agenda stehen. Die Produktion der Systeme bleibt bei der ebenfalls hundertprozentigen Tochter Deutsche Accumotive GmbH & Co. KG.

Daimler verspricht sich dadurch insbesondere hinsichtlich der Kundenansprache Vorteile, denn im Vergleich zur Automobilsparte sei die Kundengruppe für Mercedes-Benz-Energiespeicher sehr breit gefächert. Sie reiche von Privathaushalten bis hin zur Großindustrie. "Mit der neuen Fokussierung können wir jetzt noch flexibler auf die Kundenanforderungen reagieren und unser Produktportfolio bedarfsgerecht ausbauen", so Harald Kröger, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik und E-Drive bei Daimler. Die Accumotive könne sich damit künftig auf die Weiterentwicklung automobiler Anwendungen konzentrieren. Ab 2017 soll die Accumotive sukzessive alle Baureihen beliefern.

Nach der kürzlich angekündigten Verdoppelung der Produktionsfläche mit einer Investition von 500 Millionen Euro wird der Daimler-Batteriestandort in Kamenz jetzt weiter gestärkt. Neben der Fertigung der Accumotive wird nun auch die Mercedes-Benz Energy auf dem 2010 eröffneten Areal in Sachsen angesiedelt sein. Insgesamt 330 Mitarbeiter sind heute am Standort Kamenz beschäftigt. Die Mercedes-Benz Energy startet mit 50 Mitarbeitern und will diese Zahl bis Ende 2016 bereits auf 100 Personen erhöhen. Bis Ende 2017 sei eine weitere Verdoppelung der Belegschaft auf 200 Mitarbeiter geplant. Die Geschäftsführung soll zum 1. Juli 2016 Marcus Thomas übernehmen, der langjährige Erfahrung im Bereich konventioneller und alternativer Antriebe bei Daimler gesammelt hat.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

DURCH VERNETZUNG IN EIN NEUES ZEITALTER - Use Case: Virtuelle Kühlsysteme für Hybridfahrzeuge

Jeder in der Automobilindustrie ist damit konfrontiert: die steigende Komplexität in der Fahrzeugentwicklung fordert vor allem interdisziplinäre Zusammenarbeit mit durchgängigem Fokus auf das Gesamtprodukt.  Die Lösung: modellbasierte Entwicklung. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise