Skip to main content
main-content

13.03.2019 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Volkswagen weitet Elektroauto-Pläne aus und streicht Stellen

Autor:
Patrick Schäfer

Statt wie bisher geplant 50 sollen in den nächsten zehn Jahren fast 70 neue E-Modelle des VW-Konzerns auf den Markt kommen. Außerdem gab VW den Wegfall von mehreren tausend Stellen bekannt.

Bei der Jahrespressekonferenz 2019 stand neben der Bekanntgabe der guten Jahreszahlen 2018 die Elektromobilitätsoffensive im Vordergrund. Volkswagen gab bekannt, in den nächsten zehn Jahren nun fast 70 neue Modelle mit elektrischem Antrieb auf den Markt bringen zu wollen. Bislang sah der Plan 50 E-Autos vor. Dadurch soll auch die Anzahl der geplanten E-Fahrzeuge von 15 Millionen auf 22 Millionen Stück steigen. Volkswagen investiert bis 2023 mehr als 30 Milliarden Euro, um bis 2030 einen Flottenanteil von E-Autos von 40 Prozent zu erreichen.

Vorgestellt wurde auch ein Sparprogramm der Kernmarke VW, das von jetzt an bis 2022 wirken soll. "2018 war ein erfolgreiches Jahr für den Volkswagen Konzern. Wir haben uns ordentlich geschlagen – trotz starken Gegenwinds. Dazu haben unsere Konzernmarken mit intensiver Arbeit an ihrer Performance beigetragen. Jetzt gilt es, diese Anstrengungen noch zu verstärken, das Tempo weiter zu erhöhen und die eingeleitete Transformation entschlossen fortzusetzen", sagte VW-Chef Herbert Diess. 

Mehrere tausend Stellen fallen weg

So sollen etwa Materialkosten und die Variantenvielfalt reduziert werden, um 5,9 Milliarden Euro pro Jahr einsparen zu können. Bis 2023 könnten zudem durch Automatisierung von Routinearbeiten etwa 5.000 bis 7.000 Arbeitsplätze wegfallen. So sollen Stellen beim altersbedingten Ausscheiden von Mitarbeitern nicht wiederbesetzt werden, betriebsbedingte Kündigungen soll es aber nicht geben. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise