Skip to main content
main-content

18.05.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Continental erhöht Beteiligung an DigiLens

Autor:
Christiane Köllner

Continental erhöht seine Beteiligung an DigiLens auf fast 18 Prozent. Gemeinsam mit dem US-Unternehmen arbeitet der Zulieferer an künftigen Generationen von Head-up-Displays.

Continental erhöht seine Beteiligung an DigiLens, einem US-Unternehmen in der Projektionstechnologie basierend auf holografischen Wellenleitern. Nach Abschluss der Serie-C-Finanzierungsrunde werde Continental fast 18 Prozent an dem Unternehmen mit Sitz im Silicon Valley halten, gibt der Zulieferer bekannt. Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft entwickeln beide Unternehmen ein automobiltaugliches Head-up-Display (HUD) mit Wellenleitertechnologie, das nun bereit zur Industrialisierung ist. Continental investierte erstmals 2016 in DigiLens.

Wellenleitertechnologie kann den Markt revolutionieren

"Angesichts des geringeren Volumens von Head-up-Displays hat die Wellenleitertechnologie wahrhaftig das Potenzial, den Markt zu revolutionieren", sagt Thorsten-Alexander Kern, Leiter der HUD-Produktentwicklung im Geschäftsbereich Instrumentation & Driver HMI bei Continental und Aufsichtsratsmitglied bei DigiLens. "Wir sehen jetzt die ersten vielversprechenden Ergebnisse und können diese spannende Technologie dank der erhöhten Beteiligung an DigiLens nun schnell auf die Straße bringen."

Bei der Wellenleitertechnologie wird das Licht gebeugt. Dadurch sollen deutlich größere Projektionsflächen bei gleichzeitig wesentlich geringerer Bauteilgröße möglich sein.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise