Skip to main content
main-content

31.08.2017 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Übernahme von Tass macht Siemens fit fürs autonome Fahren

Autor:
Patrick Schäfer

Siemens plant die Übernahme von Tass International. Der Software-Anbieter ist spezialisiert auf autonomes Fahren, integrierte Sicherheit und Fahrerassistenzsysteme.

Mit der Übernahme des niederländischen Unternehmens Tass mit Sitz in Helmond würde Siemens sein Angebot an sogenannter Produktlebenszyklusmanagement (PLM)-Software für den Automobilsektor stärken. So bietet die Prescan-Software von Tass Autoherstellern und Zulieferern beispielsweise die Möglichkeit, komplexe Verkehrsszenarien zu simulieren und Lösungen für automatisiertes Fahren sowie Fahrerassistenzsysteme virtuell zu überprüfen. 

"Die Automobilindustrie ist eine Fokusbranche von Siemens. Die Übernahme von Tass International ist ein weiterer Beleg für unser Ziel, unseren Kunden ein vollständiges Portfolio an Lösungen zur Realisierung ihres digitalen Unternehmens anzubieten", sagt Dr. Jan Mrosik, CEO der Siemens-Division Digital Factory. Autonomes Fahren und Integrierte Sicherheit seien zwei wichtige Anwendungen in der Automobilindustrie, deren Entwicklung gemeinsam deutlich beschleunigt werden können. Das hinzu erworbene Know-how solle dazu dienen, eine integrierte Software-Kette für die Verifizierung und Validierung komplexer Automobilfunktionen einzurichten. "Mit unserem kombinierten Angebot sind wir zukünftig noch besser in der Lage, auf die aktuellen Herausforderungen der Automobilindustrie zu reagieren" so Mrosik. 

Einbindung in den Siemens-Bereich PLM Software

Siemens wird 100 Prozent des Stammkapitals von Tass International erwerben und dessen Geschäft in die Business Unit "Siemens PLM Software" einbinden, die der Division Digital Factory zugeordnet ist. Tass beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von circa 27 Millionen Euro. Geplantes Closing ist Anfang September 2017. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.09.2017 | Titelthema | Ausgabe 9/2017

Simulation beschleunigt Entwicklung des autonomen Fahrens

01.09.2017 | Entwicklung | Ausgabe 9/2017

Testlösungen für das autonome Fahren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

HyperForm® bietet leichte und kosteneffiziente Stähle für die gesamte Fahrzeugstruktur

Höhere Umformbarkeit verbessert Gewicht, Kosten und Leistung
Dank großer Anstrengungen und neuer Technologien zur Senkung der Abgasemissionen gelingt es den Automobilherstellern derzeit, die aktuellen internationalen Auflagen zu erfüllen. Als Schlüsseltechnologie auf Materialseite spielt der Fahrzeugleichtbau eine große Rolle. Hier verlagert sich der Fokus von der bloßen CO₂-Reduzierung hin zu einer zusätzlichen Verringerung der zugehörigen Kosten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL BENCHMARK VON SERIENBATTERIEN

AVL bietet als unabhängiger Engineering Dienstleister einfach zugängliches Expertenwissen zu Batterieentwicklungen weltweit an.  Das AVL Benchmarking Programm liefert damit vergleichendes Wissen über den neuesten Stand der Technik und Entwicklungsmethodik bei leistbarem Budgetumfang.
Jetzt mehr erfahren!