Skip to main content
main-content

10.01.2019 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Alexander Hitzinger wechselt von Apple zu VW Nutzfahrzeuge

Autor:
Patrick Schäfer

Alexander Hitzinger wird neuer Vorstand für Technische Entwicklung bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. Er übernimmt auch die Leitung des "Zentrums autonomes Fahren und Mobility-as-a-Service-Aktivitäten".

Mit sofortiger Wirkung übernimmt Alexander Hitzinger den Markenvorstand für Technische Entwicklung bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. Zudem soll er zusätzlich das "Zentrum autonomes Fahren und Mobility-as-a-Service-Aktivitäten" im Volkswagen-Konzern aufbauen und leiten. Hitzinger folgt auf den bisherigen kommissarische Leiter der Technischen Entwicklung, Axel Anders.

Der 47-jährige Diplom-Ingenieur und MBA-Absolvent Hitzinger begann seine Karriere 1997 als Entwicklungsingenieur bei Toyota Motorsport in Deutschland. Danach leitete er beim englischen Motorenhersteller Cosworth die Entwicklungsabteilung World Rally Car sowie später der Formel 1. 2011 bis 2016 war Hitzinger Technischer Direktor LMP1 bei Porsche, bevor er als Senior Director of Hardware Engineering zu Apple wechselte. "In unserer neuen Markenstrategie wird er die Umsetzung unserer Modelloffensive und den Ausbau unserer Kompetenzen in den Feldern Elektrotraktion, Softwareentwicklung und Autonomes Fahren kraftvoll vorantreiben", sagt Dr. Thomas Sedran, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.08.2018 | 120 Jahre ATZ | Sonderheft 3/2018

Nutzfahrzeuge bewegen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Bildnachweise