Skip to main content
main-content

09.04.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Bosch eröffnet in Sunnyvale ein neues Forschungszentrum

Autor:
Patrick Schäfer

Bosch eröffnet im Silicon Valley sein neues Research and Technology Center. Am neuen Standort wird an Lösungen aus den Bereichen Sensorik, künstlicher Intelligenz oder automatisiertes Fahren geforscht.

Zuvor war Bosch in Palo Alto ansässig. Am neuen Standort in Sunnyvale sind 200 Mitarbeiter erstmals unter einem Dach vereint. Auf etwa 10.000 Quadratmetern forscht die Hälfte der Mitarbeiter an Lösungen unter anderem aus den Bereichen Data Mining, Sensorik, künstlicher Intelligenz oder automatisiertes Fahren. Andere Geschäftsbereich kümmern sich um Trendscouting, die Vermarktung oder die Investition in Start-ups. 

"Von der Grundlagenforschung zur marktreifen Lösung: Im Silicon Valley haben unsere Mitarbeiter als Teil des internationalen Forschungsverbundes von Bosch den Grundstein für zukunftsweisende Produkte und Lösungen gelegt, etwa in der Sensorik oder im Bereich automatisierter und vernetzter Fahrzeugsysteme", so Hauke Schmidt, Leiter des Bosch Research and Technology Centers. Bosch ist seit 1906 in den USA vertreten und beschäftigt dort circa 18.000 Mitarbeiter.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL VEHICLE ENGINEERING - FAHRERLEBNIS IM FOKUS

Die steigende Variantenvielfalt beim Antriebsstrang und bei Fahrzeug-Modellen erfordern neue Ansätze der Fahrzeugentwicklung. AVL’s digitales Vehicle und Attribute Engineering widmet sich der Lösung von Zielkonflikten innerhalb von Fahrzeugkonzepten und der markentypischen DNA eines Fahrzeuges.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise