Skip to main content
main-content

13.06.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Frédéric Lissalde zum neuen CEO von Borgwarner ernannt

Autor:
Patrick Schäfer

Der Vorstand von Borgwarner hat Frédéric Lissalde zum neuen CEO ernannt. Er wird sein neues Amt ab dem 1. August 2018 bekleiden. Sein Vorgänger James R. Verrier soll den Übergang in beratender Funktion unterstützen.

Lissalde ist seit 19 Jahren für den US-amerikanischen Automobilzulieferer tätig. Derzeit ist er als Vice President und Chief Operating Officer. Zuvor war er President und General Manager von Borgwarner Turbo Systems, Vice President und General Manager von Borgwarner Transmission Systems sowie Vice President of Global Sales and Marketing von Borgwarner Drivetrain Systems. "Ich bin sehr stolz auf das, was unser Team in meiner Zeit als President und CEO erreicht hat. Ich bin davon überzeugt, dass das Unternehmen sich in einer guten Position für anhaltenden Erfolg befindet", sagte der scheidende President und CEO James R. Verrier.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise