Skip to main content
main-content

02.07.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Guido Hanel wird neuer Vorstandsvorsitzender von Kiekert

Autor:
Patrick Schäfer

Guido Hanel ist vom Aufsichtsrat der Kiekert AG zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt worden. Außerdem wurde beschlossen, das Vorstandsteam von drei auf zwei Mitglieder zu verkleinern.

Seit dem 1. Juli 2018 ist Dr. Guido Hanel Vorstandsvorsitzender von Kiekert. Der neue CEO folgt auf Dr. Karl Krause, der den Posten seit 2007 inne hatte. Guido Hanel ist seit 2006 in leitenden Positionen bei Kiekert tätig. Im September 2017 wurde er als Chief Operating Officer (COO) zum Vorstandsmitglied berufen. Davor steuerte Hanel als Executive Vice President unter anderem die Bereiche Programme, Planung und Qualität.

Kiekert liefert weltweit Zugangssysteme und mechatronische Komponenten an Automobilhersteller. In die elf Jahre währende Amtszeit des Vorgängers Karl Krause fielen unter anderem der Ausbau des Produktportfolios zum Systemlieferanten sowie die Übernahme durch den chinesischen Automobilzulieferer Hebei Lingyun Industrial Group Corporation.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.11.2017 | Entwicklung | Ausgabe 11/2017

Elektrisches Türschloss mit mechanischer Crashredundanz

01.12.2017 | Entwicklung | Ausgabe 12/2017

Cybersecurity-Lösung für das Fahren in der Zukunft

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise