Skip to main content
main-content

13.07.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Kamm-Jante-Medaillen 2018 verliehen

Autor: Prof. Hermann Winner 

​​​​​​​Die Kamm-Jante-Medaillen 2018 sind verliehen worden. Ausgezeichnet wurden Arbeiten zur Wirkungsgradsteigerung von Verbrennungsmotoren und eine neue Subsystemmethodik für die Auslegung des Fahrkomforts von Pkw.

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) hat am 4. Juli 2018 im Rahmen ihres WKM-Symposiums zwei jungen Wissenschaftlern die renommierte Kamm-Jante-Medaille für ihre herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik verliehen. Die Medaillen gingen in diesem Jahr an Dr.-Ing. Christian Angrick und Dr. techn. Ortwin Dumböck für ihre Forschung im Rahmen ihrer jeweiligen Dissertationen.

Für den Bereich Kraftfahrzeugtechnik wurde die an der TU Dresden von Christian Angrick angefertigte Dissertation "Subsystemmethodik für die Auslegung des niederfrequenten Schwingungskomforts von Pkw" von den WKM-Gutachtern ausgezeichnet. Seine Promotion wurde von Professor Dr.-Ing. Günther Prokop, dem Leiter des Instituts für Automobiltechnik Dresden (IAD) an der TU Dresden, betreut.

Die Medaille für die Motorentechnik zeichnet die von Ortwin Dumböck verfasste Dissertation mit dem Titel "Thermodynamische Untersuchungen von Ottomotoren mit verlängerter Expansion und anderen unkonventionellen Konzepten zur Wirkungsgradsteigerung" aus. Diese Arbeit wurde am Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik an der TU Graz erstellt und von Professor Dr. techn. Helmut Eichlseder betreut.

Über die WKM

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) ist die Vereinigung von Professoren, die als Institutsleiter oder Leiter von Fachgebieten oder Lehrstühlen auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik an deutschen, österreichischen und schweizerischen Universitäten in Forschung und Lehre tätig sind oder es waren. Zielsetzung der WKM ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, wissenschaftlicher Lehre, Studium sowie Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik.

Über die Kamm-Jante-Medaille

Im Zwei-Jahresrhythmus vergibt die WKM die Kamm-Jante-Medaille, mit der herausragende Leistungen von Studierenden, jungen Wissenschaftlern oder Ingenieuren von deutschsprachigen wissenschaftlichen Hochschulen beziehungsweise aus der deutschen Kraftfahrzeug- und Motorenindustrie, einschließlich der Zulieferindustrie im Bereich Kraftfahrzeug- und Motorentechnik ausgezeichnet werden. Mögliche Kandidaten für diese rein ideelle Auszeichnung werden auf der Basis einer einschlägigen Ingenieursarbeit durch ihre betreuenden Professoren der Jury vorgeschlagen. Diese setzt sich aus dem Kreis der derzeit 34 aktiven Mitglieder der WKM zusammen und wählt jeweils eine fahrzeugtechnische und eine motorentechnische Forschungsarbeit für den Wissenschaftspreis aus. Der Fokus bei der Auswahl der Preisträger liegt dabei auf dem Innovationsgrad und der Praxisrelevanz ihrer Arbeiten, die in den Fachbereichen Kraftfahrzeug- oder Motorentechnik entstehen und bevorzugt der Grundlagenforschung entstammen sollen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Schwingungsphänomene im Kraftfahrzeug

Quelle:
Handbuch Fahrzeugakustik

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Thermomanagement

Quelle:
Grundlagen Verbrennungsmotoren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise