Skip to main content
main-content

13.07.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Kamm-Jante-Medaillen 2018 verliehen

Autor: Prof. Hermann Winner 

​​​​​​​Die Kamm-Jante-Medaillen 2018 sind verliehen worden. Ausgezeichnet wurden Arbeiten zur Wirkungsgradsteigerung von Verbrennungsmotoren und eine neue Subsystemmethodik für die Auslegung des Fahrkomforts von Pkw.

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) hat am 4. Juli 2018 im Rahmen ihres WKM-Symposiums zwei jungen Wissenschaftlern die renommierte Kamm-Jante-Medaille für ihre herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik verliehen. Die Medaillen gingen in diesem Jahr an Dr.-Ing. Christian Angrick und Dr. techn. Ortwin Dumböck für ihre Forschung im Rahmen ihrer jeweiligen Dissertationen.

Für den Bereich Kraftfahrzeugtechnik wurde die an der TU Dresden von Christian Angrick angefertigte Dissertation "Subsystemmethodik für die Auslegung des niederfrequenten Schwingungskomforts von Pkw" von den WKM-Gutachtern ausgezeichnet. Seine Promotion wurde von Professor Dr.-Ing. Günther Prokop, dem Leiter des Instituts für Automobiltechnik Dresden (IAD) an der TU Dresden, betreut.

Die Medaille für die Motorentechnik zeichnet die von Ortwin Dumböck verfasste Dissertation mit dem Titel "Thermodynamische Untersuchungen von Ottomotoren mit verlängerter Expansion und anderen unkonventionellen Konzepten zur Wirkungsgradsteigerung" aus. Diese Arbeit wurde am Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik an der TU Graz erstellt und von Professor Dr. techn. Helmut Eichlseder betreut.

Über die WKM

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) ist die Vereinigung von Professoren, die als Institutsleiter oder Leiter von Fachgebieten oder Lehrstühlen auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik an deutschen, österreichischen und schweizerischen Universitäten in Forschung und Lehre tätig sind oder es waren. Zielsetzung der WKM ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, wissenschaftlicher Lehre, Studium sowie Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik.

Über die Kamm-Jante-Medaille

Im Zwei-Jahresrhythmus vergibt die WKM die Kamm-Jante-Medaille, mit der herausragende Leistungen von Studierenden, jungen Wissenschaftlern oder Ingenieuren von deutschsprachigen wissenschaftlichen Hochschulen beziehungsweise aus der deutschen Kraftfahrzeug- und Motorenindustrie, einschließlich der Zulieferindustrie im Bereich Kraftfahrzeug- und Motorentechnik ausgezeichnet werden. Mögliche Kandidaten für diese rein ideelle Auszeichnung werden auf der Basis einer einschlägigen Ingenieursarbeit durch ihre betreuenden Professoren der Jury vorgeschlagen. Diese setzt sich aus dem Kreis der derzeit 34 aktiven Mitglieder der WKM zusammen und wählt jeweils eine fahrzeugtechnische und eine motorentechnische Forschungsarbeit für den Wissenschaftspreis aus. Der Fokus bei der Auswahl der Preisträger liegt dabei auf dem Innovationsgrad und der Praxisrelevanz ihrer Arbeiten, die in den Fachbereichen Kraftfahrzeug- oder Motorentechnik entstehen und bevorzugt der Grundlagenforschung entstammen sollen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Schwingungsphänomene im Kraftfahrzeug

Quelle:
Handbuch Fahrzeugakustik

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Thermomanagement

Quelle:
Grundlagen Verbrennungsmotoren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise