Skip to main content
main-content

06.03.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Mahle will HBPO-Anteile an Plastic Omnium verkaufen

Autor:
Christiane Köllner

Mahle bereinigt sein Portfolio und will seine Anteile am Frontend-Joint-Venture HBPO an Plastic Omnium verkaufen. Der Zulieferer möchte künftig noch konsequenter im Bereich der Elektromobilität investieren.

Der Mahle-Konzern beabsichtigt den Verkauf seiner Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen Hella Behr Plastic Omnium (HBPO) an den Mitgesellschafter Plastic Omnium, wie der Zulieferer bekannt gibt. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten die beiden Parteien am 1. März 2018. Mahle will damit "konsequent seine Fokussierung auf strategische Kerngeschäftsfelder" verfolgen, heißt es in einer Mitteilung.

HBPO entstand 2004 als gleichberechtigtes Joint Venture der drei Automobilzulieferer Hella, Plastic Omnium und Behr. Mit der mehrheitlichen Übernahme der Anteile an der Behr-Gruppe hält Mahle heute entsprechend 33,33 Prozent der Anteile des Joint Ventures. Diese sollen an Plastic Omnium übergehen. Die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen.

Mahle bleibt HBPO verbunden

HBPO ist auf die Montage und Logistik sowie die Entwicklung und Konstruktion von Frontend-Modulen, bestehend aus Stoßfänger, Lichtanlage und Kühlkomponenten, spezialisiert. Die Montage von Frontend-Modulen sei kein Bestandteil des Mahle-Kerngeschäfts, heißt es aus Stuttgart. Mahle fokussiere sich auf die Entwicklung und Fertigung von Kühlmodulen. Die im Frontend-Modul verbauten Kühlmodule werden in der Regel von den Automobilherstellern beauftragt, und die Montage obliegt dann den Frontend-Modulherstellern. Insofern werde Mahle dem Unternehmen HBPO weiterhin eng verbunden bleiben.

Im Rahmen seiner strategischen Ausrichtung will Mahle zukünftig noch konsequenter in neue Technologiefelder im Bereich der Elektromobilität investieren. Kühlmodule, Elektromotoren und Leistungselektroniken seien Beispiele für Schlüsselkomponenten.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

DURCH VERNETZUNG IN EIN NEUES ZEITALTER - Use Case: Virtuelle Kühlsysteme für Hybridfahrzeuge

Jeder in der Automobilindustrie ist damit konfrontiert: die steigende Komplexität in der Fahrzeugentwicklung fordert vor allem interdisziplinäre Zusammenarbeit mit durchgängigem Fokus auf das Gesamtprodukt.  Die Lösung: modellbasierte Entwicklung. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise