Skip to main content
main-content

01.10.2019 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Toyota und Subaru vertiefen ihre Zusammenarbeit

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Die japanischen Autohersteller Toyota und Subaru vertiefen ihre Kooperation. Die neue Allianz sieht etwa die Neuauflage der Modelle Toyota 86 und Subaru BRZ sowie die Weiterentwicklung des Allradantriebs vor.

Die Toyota Motor Corporation und die Subaru Corporation arbeiten seit 2005 zusammen. Im Zuge der Transformation der Automobilindustrie wollen die japanischen Automobilkonzerne nun ihre Partnerschaft weiter vertiefen und haben eine neue Geschäfts- und Kapitalallianz vereinbart. Dafür wird Toyota seine Beteiligung an Subaru von derzeit knapp 17 auf 20 Prozent erhöhen, Subaru wird dadurch zu einer Toyota-Tochter. Subaru wird Anteile von Toyota erwerben. Gleichzeitig soll die Identität der beiden Marken gewahrt werden.

Beide Unternehmen haben sich darauf verständigt, gemeinsam den Allradantrieb von Subaru weiterzuentwickeln. Auch die Entwicklung der nächsten Generation der Hinterrad-getriebenen Sportwagen Toyota 86 und Subaru BRZ ist geplant. Während Subaru zukünftig das Hybridsystem von Toyota in seinen Modellen einsetzen kann, soll die Zusammenarbeit im Bereich der vernetzten und automatisierten Fahrzeuge weiter ausgebaut werden. Erst kürzlich wurde bekannt gegeben, dass Subaru und Toyota eine gemeinsame E-Auto-Plattform entwickeln wollen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise