Skip to main content
main-content

12.10.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Kamm-Jante-Medaille 2016 der WKM verliehen

Autor:
Christiane Köllner

Die Kamm-Jante-Medaillen 2016 sind im Rahmen des Aachener Kolloquiums verliehen worden. Ausgezeichnet wurden Arbeiten zur Modellierung multifunktionaler Systeme und zu simulativen und experimentellen Untersuchungen von Gasmotoren.

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) hat am 10. Oktober 2016 im Rahmen des Aachener Kolloquiums zwei Doktoranden die renommierte Kamm-Jante-Medaille für ihre herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik verliehen. Die Medaillen gingen in diesem Jahr an Dr. rer. nat. Andreas Vogelsang und Dr. Sc. techn. Stéphanie Schlatter für ihre Forschung im Rahmen ihrer jeweiligen Dissertationen.

Für den Bereich Kraftfahrzeugtechnik wurde die an der TU München von Andreas Vogelsang angefertigte Dissertation "Model-based Requirements Engineering for Multifunctional Systems" von den WKM-Gutachtern ausgezeichnet. Seine Promotion wurde von Univ.-Professor Dr. Dr. h.c. Manfred Broy, dem Leiter des Instituts für Informatik an der TU München, betreut.

Für den Bereich der Motorentechnik wählten die Gutachter die an der ETH in Zürich von Stéphanie Schlatter angefertigte Arbeit mit dem Thema "Experimental and Numerical Characterization of Enhanced Ignition Systems for Large Bore Gas Engines" aus. Bei ihrer Promotion wurde sie vom Leiter des Instituts für Energietechnik, Professor Dr. Konstantinos Boulouchos, betreut.

Über die WKM

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) ist die Vereinigung von Professoren, die als Institutsleiter oder Leiter von Fachgebieten oder Lehrstühlen auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik an deutschen, österreichischen und schweizerischen Universitäten in Forschung und Lehre tätig sind oder es waren. Zielsetzung der WKM ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, wissenschaftlicher Lehre, Studium sowie Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik.

Über die Kamm-Jante-Medaille

Im Zwei-Jahresrhythmus vergibt die WKM die Kamm-Jante-Medaille, mit der herausragende Leistungen von Studierenden, jungen Wissenschaftlern oder Ingenieuren von deutschsprachigen wissenschaftlichen Hochschulen beziehungsweise aus der deutschen Kraftfahrzeug- und Motorenindustrie, einschließlich der Zulieferindustrie im Bereich Kraftfahrzeug- und Motorentechnik ausgezeichnet werden. Mögliche Kandidaten für diese rein ideelle Auszeichnung werden auf der Basis einer einschlägigen Ingenieursarbeit durch ihre betreuenden Professoren der Jury vorgeschlagen. Diese setzt sich aus dem Kreis der derzeit 34 aktiven Mitglieder der WKM zusammen und wählt jeweils eine fahrzeugtechnische und eine motorentechnische Forschungsarbeit für den Wissenschaftspreis aus. Der Fokus bei der Auswahl der Preisträger liegt dabei auf dem Innovationsgrad und der Praxisrelevanz ihrer Arbeiten, die in den Fachbereichen Kraftfahrzeug- oder Motorentechnik entstehen und bevorzugt der Grundlagenforschung entstammen sollen.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysDätwylerValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Automotive Systems Engineering mit ANSYS

Während Fahrzeuge immer intelligenter und autonomer werden, stehen Ingenieure vor der Herausforderung die Integrität und Sicherheit der zahlreichen, miteinander verbundenen Systeme und Komponenten sicherzustellen. Erfahren Sie im Whitepaper, wie die maßgeschneiderten modellbasierten Lösungen von ANSYS die Systemintegrität gewährleistet.
Jetzt gratis downloaden!