Skip to main content
main-content

14.03.2019 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

ZF gründet ein Technologiezentrum für KI und Cybersecurity

Autor:
Patrick Schäfer

ZF gründet in Saarbrücken das "ZF AI & Cybersecurity Center". Im Technologiezentrum sollen die Aktivitäten des Unternehmens rund um Künstliche Intelligenz und Computersicherheit koordiniert und gesteuert werden.

Der Technologiekonzern ZF gründet in Saarbrücken ein Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz (KI) und Cybersecurity. Rund 100 Mitarbeiter sollen im neu gegründeten "ZF AI & Cybersecurity Center" eingestellt werden, zu etwa zwei Dritteln KI-Spezialisten. Ein Drittel der Experten soll sich mit dem Thema Cybersecurity beschäftigen. Das Ziel ist die Entwicklung einer globalen KI-Plattform zur Optimierung von neuen und bestehenden Anwendungen, Diensten und Prozessen.

Das Zentrum in Saarbücken bündelt alle Aktivitäten des Technologiekonzerns aus den Bereichen KI, Industrie 4.0 und Cybersecurity und ergänzt diese mit aktuellen Forschungs- und Entwicklungsergebnissen. So sollen neue KI-Entwicklungen und Algorithmen auf dem Weg in die Serienproduktion gegen Cyberattacken abgesichert werden. Die Künstliche Intelligenz gilt als wesentlicher Faktor für automatisierte Fahrfunktionen und das autonome Fahren. Zudem gab ZF bekannt, als Gesellschafter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Strategischer Partner des Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA) eng mit den Forschungseinrichtungen kooperieren zu wollen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise