Skip to main content
main-content

06.10.2017 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Boeing kauft Lufttaxi-Entwickler Aurora

Autor:
Sven Eisenkrämer

In den Zukunftsmarkt für autonome Lufttaxis kommt Bewegung. Nach dem Erfolg des deutschen Lufttaxi-Entwicklers Volocopter bekommt der US-Konkurrent Aurora Flight Sciences Aufwind: Luftfahrtgigant Boeing hat Aurora übernommen.

Neben der Entwicklung autonom fahrender Fahrzeuge auf den Straßen bekommt das Mobilitätskonzept von autonom fliegenden Lufttransportern zunehmend mehr Gewicht. Der US-Luftfahrtkonzern Boeing will das Unternehmen Aurora Flight Sciences übernehmen, das sich mit der Entwicklung von autonomen Fluggeräten beschäftigt. Laut einer Mitteilung von Aurora soll der Kauf die Entwicklung der Technologie für autonome Fluggeräte vorantreiben. 

Machine Learning in den Systemen

Aurora setzt nach eigenen Angaben Systeme unter anderem mit Machine-Learning- und fortschrittlichen Flugsteuerungssysteme ein und hat demnach bereits 30 unbemannte Fluggeräte seit 1989 entwickelt. In den vergangenen Jahren arbeitete Aurora bereits mit Boeing zusammen, um Fluggeräte und Baugruppen für militärische und kommerzielle Anwendungen zu entwickeln. 

Diese strategische Übernahme ist eine von mehreren medienwirksamen Veröffentlichungen der vergangenen Monate im Bereich der Entwicklung autonomer Fluggeräte. Das deutsche Unternehmen Volocopter sorgte mit einem autonomen Flug seines "Volocopter 2X" in Dubai Ende September 2017 für Aufsehen. Die Bruchsaler testen gemeinsam mit dem Emirat den Einsatz von autonomen Lufttaxis.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise