Skip to main content
main-content

13.04.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Herbert Diess wird neuer Volkswagen-Vorstandsvorsitzender

Autor:
Christiane Köllner

Umfassender Umbau bei Volkswagen: VW-Markenchef Herbert Diess löst Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller ab. Zudem wird der Konzern in sechs Geschäftsfelder und die Region China gegliedert.

Vorstand und Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft haben eine umfassende Umstrukturierung der Führungsstruktur für den Konzern beschlossen. Demnach scheidet Matthias Müller im gegenseitigen Einvernehmen mit sofortiger Wirkung als Vorstandsvorsitzender aus, wie das Unternehmen bekannt gibt. Zum Nachfolger hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am Donnerstag, 12. April 2018, Dr. Herbert Diess ernannt. Zudem wird der Konzern in sechs Geschäftsfelder und die Region China gegliedert.

Neue Markengruppen

Die Einführung der Markengruppen "Volumen", "Premium" und "Super Premium" und die geplante Vorbereitung der Kapitalmarktfähigkeit von "Truck & Bus" sollen die Voraussetzung für eine stärker subsidiäre Führung des Konzerns bilden, heißt es in einer Mitteilung. Die für die Markengruppen verantwortlichen Vorstandsvorsitzenden übernehmen zusätzlich Konzernführungsaufgaben. Herbert Diess verantwortet in dieser Neuordnung die Konzernentwicklung- und Forschung, Rupert Stadler verantwortet den Konzernvertrieb und Dr. Oliver Blume die Konzernproduktion.
Nach diesem Prinzip sollen auch weitere Konzernfunktionen verteilt werden. Die Fahrzeug-IT werde aufgrund der besonderen Bedeutung der Vernetzung des Automobils von Herbert Diess selbst geführt; die Unternehmens-IT von Frank Witter. Zukünftig soll die Beschaffung und Komponente in einem Ressort geführt werden.

Oliver Blume wird in Konzernvorstand berufen

In seiner Sitzung hat der Aufsichtsrat ebenfalls die Berufung von zwei neuen Konzernvorständen beschlossen. Zukünftig wird der Porsche Vorstandsvorsitzende Oliver Blume dem obersten Konzerngremium angehören.

Gunnar Kilian folgt Karlheinz Blessing

Als neuer Konzernvorstand für das Personalressort wurde zudem der bisherige Generalsekretär des Konzernbetriebsrates Gunnar Kilian berufen. Er übernimmt das Ressort von Dr. Karlheinz Blessing, der seit Anfang 2016 dieses Ressort verantwortet. Blessing scheide aus dem Vorstand im gegenseitigen Einvernehmen aus, stehe dem Unternehmen aber weiterhin für die Dauer seines Dienstvertrags als Berater zur Verfügung, so Volkswagen.

Garcia Sanz scheidet aus

Der für das Ressort Beschaffung zuständige Dr. Francisco Javier Garcia Sanz verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Kommissarisch wird der Vorstand Beschaffung der Marke VW, Ralf Brandstätter, dieses Amt in Personalunion übernehmen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise