Skip to main content
main-content

12.10.2017 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Wechsel in der VDA-Geschäftsführung

Autor:
Christiane Köllner

Kurt-Christian Scheel wird neuer VDA-Geschäftsführer. Er tritt die Nachfolge von Kay Lindemann an, der zu Lufthansa wechselt.

Dr. Kurt-Christian Scheel wird zum 1. Januar 2018 neuer Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Er tritt die Nachfolge von Dr. Kay Lindemann an, der zu Beginn des neuen Jahres zu Lufthansa wechselt und dort neuer Leiter Konzernpolitik und Bevollmächtigter des Lufthansa-Vorstandes wird.

Scheel war lange Zeit beim BDI tätig

Scheel ist derzeit zuständig für die politische Arbeit von Bosch gegenüber Bundestag und Bundesregierung, Bundesländern und der Europäischen Union. Davor war er, nach dem Studium der Rechtswissenschaften, seit 1996 in verschiedenen Positionen beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) tätig, wo er die Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitspolitik sowie die Rechtspolitik gestaltete.

Lindemann kam im Oktober 2008 zum VDA und koordinierte die politische Arbeit des VDA in Berlin und Brüssel. Seit 2010 ist er Mitglied der Geschäftsführung des VDA.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!