Skip to main content
main-content

23.11.2017 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Kurt Blumenröder leitet VW-Aggregateentwicklung

Autor:
Christiane Köllner

Kurt Blumenröder leitet vom 1. Januar 2018 an die Aggregateentwicklung der Marke Volkswagen. Er folgt auf Friedrich Eichler, der Anfang September die Fahrwerkentwicklung übernommen hatte.

Kurt Blumenröder, bisher Sprecher der IAV-Geschäftsführung, leitet vom 1. Januar 2018 an die Aggregateentwicklung der Marke Volkswagen. Er folgt in dieser Funktion auf Friedrich Eichler, der mit Wirkung zum 1. September zum Leiter Entwicklung Fahrwerk der Marke Volkswagen berufen wurde.

Blumenröder ist Diplom-Ingenieur für Maschinenbau und Produktionstechnik. Seine berufliche Laufbahn begann er 1990 bei Daimler. Von 1998 bis 2004 war er Geschäftsführer des Instituts für Motorenbau Prof. Huber in München, 2002 wurde er zum Geschäftsführer der Mercedes-Benz Technology berufen, bevor er im Jahr 2005 als Sprecher der Geschäftsführung zu IAV wechselte.

Eichler ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau und begann 1993 bei Volkswagen. Nach Stationen bei Audi und Porsche war er ab 2007 Bereichsleiter Antriebsstrangentwicklung bei Mercedes AMG, ab 2013 Leiter Entwicklung Ottomotoren bei Volkswagen, ab 2014 Leiter Aggregateentwicklung.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.09.2017 | Titelthema | Ausgabe 9/2017

Der neue 1,0-l-TGI-Dreizylindermotor von Volkswagen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL VEHICLE ENGINEERING - FAHRERLEBNIS IM FOKUS

Die steigende Variantenvielfalt beim Antriebsstrang und bei Fahrzeug-Modellen erfordern neue Ansätze der Fahrzeugentwicklung. AVL’s digitales Vehicle und Attribute Engineering widmet sich der Lösung von Zielkonflikten innerhalb von Fahrzeugkonzepten und der markentypischen DNA eines Fahrzeuges.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise