Skip to main content
main-content

08.04.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Anders Nielsen ist Forschungsleiter bei Volkswagen Truck & Bus

Autor:
Angelina Hofacker

Volkswagen hat das Leitungsgremium von Volkswagen Truck & Bus neu geordnet. Anders Nielsen übernimmt die Leitung des Bereichs Forschung und Entwicklung von Lars Stenqvist.

Zum 6. April hat Anders Nielsen die Leitung des Bereichs Forschung und Entwicklung von Volkswagen Truck & Bus übernommen. Wie der Volkswagen-Konzern berichtete, hat sein Vorgänger Lars Stenqvist Volkswagen Truck & Bus verlassen.

Der im schwedischen Sundbyberg geborene Anders Nielsen studierte Industrial Economy am Linköping Institute of Technology. Seine berufliche Karriere begann er im Jahr 1987 mit dem Eintritt bei Scania AB in Schweden. Im Jahr 1995 übernahm Nielsen die Werkleitung für die Getriebeproduktion bei Scania im Werk Sibbhult, und wurde 1997 Werkleiter im schwedischen Scania-Werk Oskarshamn. Im Jahr 2002 wechselte er als technischer Direktor zu Scania Latin America in das dortige Werk nach Brasilien. Nach seiner Rückkehr nach Schweden im Jahr 2006 leitete Nielsen als Senior Vice President die Chassis- und Fahrerhausproduktion bei Scania. Im Jahr 2010 wurde er für das Ressort Produktion und Logistik in den Vorstand der Scania AB berufen. Vom 1. September 2012 bis zum 31. März 2015 war Anders Nielsen Sprecher des Vorstands (CEO) bei MAN Truck & Bus in München. Seit dem 1. April 2015 ist der 53-Jährige Mitglied des Leitungsteams der Volkswagen Truck & Bus, wo er zunächst den Bereich Geschäftsentwicklung verantwortete. Seit dem 6. April 2016 leitet Nielsen nun den Bereich Forschung und Entwicklung, in dem die Zusammenarbeit der Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus koordiniert wird.

Wie Volkswagen zudem mitteilte, soll Matthias Gründler (50), CFO Volkswagen Truck & Bus, zusätzlich den Bereich Unternehmensentwicklung übernehmen. Die Geschäftsführung von Volkswagen Truck & Bus besteht damit ab sofort aus: Andreas Renschler, CEO, Matthias Gründler, CFO und Leiter Unternehmensentwicklung, Antonio Roberto Cortes, CEO MAN Latin America, Joachim Drees, CEO MAN Truck & Bus sowie Henrik Henriksson, CEO Scania. Zusätzlich dazu besteht das Leitungsgremium nun aus den Leitern der Querschnittsfunktionen Ulf Berkenhagen, Beschaffung, Josef Schelchshorn, Personal, sowie Anders Nielsen, Forschung & Entwicklung.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2015 | Auf der Agenda | Ausgabe 1/2015

Der weite Weg zum autonomen Lkw-Fahren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise