Skip to main content
main-content

12.01.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Opel-Manager zum Geschäftsführer PSA-Deutschland ernannt

Autor:
Patrick Schäfer

Wechsel innerhalb des neuen Konzerns PSA: Rasmus Reuter übernimmt als Geschäftsführer die Verantwortung für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles in Deutschland. 

Der studierte Diplom-Kaufmann der Betriebswirtschaft verantwortet seit März 2016 als Executive Director den Geschäftsbereich Aftersales von Opel und Vauxhall. Als Geschäftsführer der Peugeot Citroën Deutschland GmbH berichtet Rasmus Reuter an Maxime Picat, Executive Vice President Europe und Mitglied des Vorstands der Groupe PSA. Mit seiner langjährigen Erfahrung auf dem deutschen Automobilmarkt soll er die Weiterentwicklung der Marken Peugeot, Citroën und DS in Deutschland im Rahmen des Plans "Push to Pass" vorantreiben. Reuter folgt auf Albéric Chopelin, der als Global Chief Sales & Marketing Officer an den Hauptsitz der Groupe PSA wechselt.


Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Strategien im Unternehmenskauf

Quelle:
Mergers & Acquisitions

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Mergers and Acquisitions (M&A)

(Strategische Transaktionen)
Quelle:
Top 100 Management Tools

Das könnte Sie auch interessieren

09.11.2017 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Opel stellt Sanierungsplan vor

08.12.2017 | Mikromobilität | Nachricht | Onlineartikel

PSA zeigt Leichtfahrzeug für die urbane Zukunft

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise