Skip to main content
main-content

04.05.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Diess fordert einen Kulturwandel bei Volkswagen

Autor:
Patrick Schäfer

VW-Chef Herbert Diess kündigt auf der Hauptversammlung an, die Neuausrichtung von Volkswagen weiter beschleunigen zu wollen. Erfolgreich sein könne man aber nur durch einen Kulturwandel.

Grundsätzlich sieht der neue Vorstandsvorsitzende Herbert Diess die Volkswagen-Gruppe auf dem richtigen Weg. Aber bei der Verfolgung der "Strategie 2025" sei man noch längst nicht am Ziel: "Die entscheidenden Jahre unserer Transformation kommen erst noch", so Diess. Um die Neuausrichtung des Konzerns beschleunigen zu können, sei ein Kulturwandel bei VW unabdingbar, betonte der Vorstandsvorsitzende: "Volkswagen muss in diesem Sinne noch ehrlicher, offener, wahrhaftiger, in einem Wort: anständiger werden." Er weist darauf hin, dass es in der jüngsten Vergangenheit bei Volkswagen zu viele Verstöße und nicht regelkonformes Verhalten gegeben habe. Er möchte einen klaren Wertekompaß definieren, dessen Einhaltung für den Vorstand oberste Priorität habe: "Wir brauchen belastbare Strukturen, Prozesse und Programme. Vor allem aber müssen wir auch danach handeln."

Um dies zu erreichen, wurde das Programm "Together4Integrity" angestoßen. Es soll unter anderem die Compliance-Organisation stärken, indem auch Lieferantenbeziehungen stärker darauf ausgerichtet werden. Auch das Hinweisgebersystem soll weiter ausgebaut werden. Um einwandfreies Handeln im Sinne von Recht und Gesetz, aber auch Ethik im Unternehmen zu fördern, nimmt Diess sich und die gesamte Führungsriege in die Pflicht: "Als Manager sind wir Vorbild für unsere Mitarbeiter. Wir müssen – über alle Hierarchieebenen hinweg – aufrichtig, wahrhaftig und verlässlich sein." In einer "Kultur des konstruktiven Widerspruchs" solle Fehlverhalten geahndet und transparent kommuniziert werden. Den Säulen Compliance und Integrität sollen im Konzern zukünftig die gleiche Bedeutung zukommen wie Fahrzeugentwicklung, Produktion oder Vertrieb. 

Führungsstruktur bei Volkswagen soll schlanker werden

Der neue Markenchef hatte zum Amtsantritt zudem einen Umbau der Führungsstruktur bei Volkswagen angekündigt. Diess möchte, dass die VW-Gruppe in Zukunft schneller, effizienter und schlanker arbeitet: "Wir müssen den Konzern vom schwerfälligen Tanker zu einem schlagkräftigen Verbund von Schnellbooten machen". Das soll durch die Schaffung einer Mehrmarkenstrategie und die Verteilung von Steuerungsaufgaben im Konzern auf mehr Schultern erreicht werden. Das neue Motto bei Volkswagen laute daher: "Ein schlanker Konzern führt starke Marken!"

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise