Skip to main content
main-content

30.10.2018 | Unternehmen + Institutionen | Im Fokus | Onlineartikel

Themenschwerpunkt Brexit und die Autoindustrie

Autor:
Christiane Köllner

Ende März 2019 verlässt Großbritannien die Europäische Union. Wie, das ist immer noch unklar. Über den europäischen Binnenmarkt sind viele deutsche Unternehmen mit Großbritannien seit Jahrzehnten eng verbunden. Der Austritt der Briten aus der EU hat daher sehr komplexe Folgen. Es drohen Zölle und auch Auswirkungen auf Steuern, den Warentransport oder Zertifizierungen. In unserem Themenschwerpunkt haben wir Informationen und Hintergründe zum Brexit und dessen Folgen für die Autoindustrie zusammengestellt. 

Empfehlung der Redaktion

01.03.2018 | Im Fokus | Ausgabe 3/2018

Was der Brexit für die Automobilindustrie bedeutet

Die britische Bevölkerung hat für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Was bedeutet der Brexit für die Automobilindustrie? Die Folgen sind schwer abzuschätzen. Klar ist: Der Brexit wird eine teure Scheidung. Bereits jetzt schrumpfen Investitionen, komplexe Lieferketten sind in Gefahr.


Weitere Fachliteratur und Beiträge zum Thema:

01.03.2018 | Im Fokus | Ausgabe 3/2018

Was der Brexit für die Automobilindustrie bedeutet

Die britische Bevölkerung hat für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Was bedeutet der Brexit für die Automobilindustrie? Die Folgen sind schwer abzuschätzen. Klar ist: Der Brexit wird eine teure Scheidung. Bereits jetzt schrumpfen Investitionen, komplexe Lieferketten sind in Gefahr.

15.10.2018 | Unternehmen + Institutionen | Im Fokus | Onlineartikel

Brexit und der Kampf um die Poleposition

Manche Maßnahmen, um die Folgen eines harten Brexits zu mildern, sind einfach nur grotesk. Und die britische Automobilindustrie? Die zeigt sich selbstbewusst und vertraut auf die eigene Ingenieurskunst und die Elektromobilität.

Autor:
Andreas Burkert

01.10.2018 | Im Fokus | Ausgabe 10/2018

Das britische Empire hat einen Masterplan

Die britische Automobilbranche fürchtet den Brexit nicht so sehr wie die Mobilitätswende. Deshalb hat das Land einen Masterplan für eine emissionsarme Mobilität erarbeitet. Im Fokus steht der Aufbau einer Batterieindustrie, der laut einer aktuellen Studie des Advanced Propulsion Centre (APC) ein Multi-Milliarden-Geschäft verspricht.

16.10.2018 | Wirtschaftspolitik | Infografik | Onlineartikel

Harter Brexit kostet deutsche Wirtschaft Milliarden

Ein harter Brexit kommt Deutschland besonders teuer zu stehen. Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt, wie sehr die Exporte belastet werden. Die deutschen Autobauer trifft es besonders hart.

Autor:
Andrea Amerland

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

BREXIT-Konsequenzen für das Vereinigte Königreich

Welches sind die kurzfristigen und längerfristigen Effekte des BREXIT-Votums in der Volksabstimmung vom 23. März 2016? Grundsätzlich gibt es kurzfristige Effekte mehr konjunktureller Art, die einen Rückgang der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage bzw. der inländischen Nachfrage widerspiegeln.


Weiterführende Themen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise