Skip to main content

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Unternehmen und ihre Rolle in der sozialökologischen Transformation: Zur Bedeutung von Verständnis, Bekenntnis und Strategie

verfasst von : Daria Habicher

Erschienen in: Transformation und Wachstum

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Bestehende ökologische und sozioökonomische Herausforderungen erfordern eine gesellschaftliche Transformation in Richtung mehr Nachhaltigkeit. Dabei bilden Unternehmen eine potenzielle Akteursgruppe, um Transformationsprozesse anzustoßen oder zu verstärken. Grundvoraussetzungen dafür sind Offenheit zur Reflexion, ein Verständnis für komplexe, interdependente Herausforderungen und schließlich die Bekenntnis, einen Beitrag zur Veränderung leisten zu wollen. Erst in einem zweiten Schritt stellt sich die Frage nach möglichen Strategien und Aktionen. Welches Potenzial bergen Kleinstbetriebe, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) als Transformationsakteure? Welches Verständnis von Nachhaltigkeit und Wachstum haben sie und inwiefern bekennen sie sich dazu? Worin bestehen konkrete Unternehmensstrategien im Sinne einer sozialökologischen Transformation? Diese Fragen wurden im Rahmen einer explorativen Befragung von 71 KMU aus der Südtiroler Handwerksbranche behandelt. Die Ergebnisse zeigen, dass diese KMU Transformationspotenzial in sich tragen: Nachhaltigkeit wird als relevant empfunden, Wachstum spielt eine eher untergeordnete Rolle und Strategien der nachhaltigen Unternehmensführung werden in Ansätzen bereits verfolgt.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Eine Erläuterung zu den 17 Nachhaltigkeitszielen ist unter folgendem Link zu finden: https://​17ziele.​de/​ziele/​17.​html.
 
3
Gemäß der offiziellen Definition der Europäischen Kommission werden als Kleinstunternehmen Unternehmen mit bis zu maximal neun MitarbeiterInnen und einem jährlichen Umsatz bzw. einer Bilanzsumme von weniger als zwei Mio. Euro bezeichnet. Kleinunternehmen hingegen sind Unternehmen, die die Anzahl von 49 MitarbeiterInnen sowie jährliche Umsatzzahlen bzw. eine Bilanzsumme von 10 Mio. Euro nicht überschreiten. Für mittlere Unternehmen gilt eine maximale Größe von 249 Angestellte und einen Jahresumsatz bzw. eine Bilanzsumme von max. 43 Mio. Euro. Außerdem gilt unabhängig von der Größe, dass maximal 25 % der Unternehmen im Fremdbesitz sein dürfen (Europäische Kommission 2003).
 
4
Eine mögliche Definition von Handwerksunternehmen lautet: „Ein Handwerksunternehmen ist ein Unternehmen, dessen Tätigkeit im Verzeichnis laut Artikel 9, das die Tätigkeiten "handwerklicher Natur" auflistet, aufgenommen ist und mindestens drei der folgenden Voraussetzungen erfüllt: a) die Fertigung der Güter und die Erbringung der Dienstleistungen erfolgen nicht vorwiegend serienmäßig, b) es gibt keine organisatorische Trennung in eine Produktions- und eine Verwaltungseinheit und folglich keine getrennte Führung der beiden Einheiten und der betreffenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, c) die Fertigung der Güter und die Erbringung der Dienstleistungen erfolgen nicht vorwiegend durch systematische Arbeitsteilung, d) die Aufträge werden in der Regel nicht zur Gänze an andere Unternehmen weitergegeben, e) die Fertigung der Güter und die Erbringung der Dienstleistungen erfolgen vorwiegend auftragsbezogen.“ (Autonome Provinz Bozen 2008).
 
5
Die Strategie der Konzentration sieht vor, dass sich Unternehmen durch eine Nischenpositionieren profitieren und sich so von der Abhängigkeit des volkswirtschaftlichen Wachstumsdrangs befreien können. Eine Nischenpositionierung entsteht durch eine Substitutionslücke und kann sich durch die Qualität, die verwendeten Technologien oder die räumliche Abgrenzung ergeben (Reichel 2017: 333). Die Möglichkeiten der absoluten Reduktion des Umweltverbrauches ist stark von der jeweiligen Tätigkeit und Branche abhängig (Reichel 2017: 334). Eine weitere Strategie besteht in der Renovation, also der Wiederinstandsetzung, und der Erneuerung und Lebenszyklusverlängerung von bereits bestehenden Produkten im Rahmen der Kreislaufwirtschaft (Reichel 2017: 335). Auch die Kollaboration von Unternehmen mit anderen Unternehmen oder KundInnen/KonsumentInnen wird von Reichel als wachstumsindifferente Unternehmensstrategie bezeichnet (Reichel 2017: 336).
 
Literatur
Zurück zum Zitat Blühdorn, I. (2016). Sustainability—Post-sustainability—Unsustainability. In T. Gabrielson, Cheryl Hall, John M. Meyer, & David Schlosberg (Hrsg.), The Oxford Handbook of Environmental Political Theory. Blühdorn, I. (2016). Sustainability—Post-sustainability—Unsustainability. In T. Gabrielson, Cheryl Hall, John M. Meyer, & David Schlosberg (Hrsg.), The Oxford Handbook of Environmental Political Theory.
Zurück zum Zitat Brunner, K.-M., & Littig, B. (2017). Nachhaltige Produktion, nachhaltiger Konsum, nachhaltige Arbeit: The Greening of Capitalism? In K.-W. Brand (Hrsg.), Die sozial-ökologische Transformation der Welt: Ein Handbuch. Campus Verlag. Brunner, K.-M., & Littig, B. (2017). Nachhaltige Produktion, nachhaltiger Konsum, nachhaltige Arbeit: The Greening of Capitalism? In K.-W. Brand (Hrsg.), Die sozial-ökologische Transformation der Welt: Ein Handbuch. Campus Verlag.
Zurück zum Zitat Demirović, A., Dück, J., Becker, F., & Bader, P. (Hrsg.). (2011). Vielfachkrise: Im finanzmarktdominierten Kapitalismus. VSA. Demirović, A., Dück, J., Becker, F., & Bader, P. (Hrsg.). (2011). Vielfachkrise: Im finanzmarktdominierten Kapitalismus. VSA.
Zurück zum Zitat Europäische Kommission. (2003). Empfehlung der Kommussion vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der klein- und mittleren Unternehmen: Amtsblatt der Europäischen Union. Europäische Kommission. (2003). Empfehlung der Kommussion vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der klein- und mittleren Unternehmen: Amtsblatt der Europäischen Union.
Zurück zum Zitat Gebauer, J., & Sagebiel, J. (2015). Wie wichtig ist Wachstum für KMU? Ergebnisse einer Befragung von kleinen und mittleren Unternehmen (neue Ausg). Institut für ökologische Wirtschaftsforschung Berlin. Gebauer, J., & Sagebiel, J. (2015). Wie wichtig ist Wachstum für KMU? Ergebnisse einer Befragung von kleinen und mittleren Unternehmen (neue Ausg). Institut für ökologische Wirtschaftsforschung Berlin.
Zurück zum Zitat Grießhammer, R., & Brohmann, B. (2015). Transformationsstrategien und Models of Change für nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel: Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können. Umweltbundesamt. Grießhammer, R., & Brohmann, B. (2015). Transformationsstrategien und Models of Change für nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel: Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können. Umweltbundesamt.
Zurück zum Zitat Habicher, D. (2019). Auf dem Weg in eine Postwachstumsökonomie und -gesellschaft: Nachhaltigkeit und Wachstum aus der Unternehmensperspektive. Habicher, D. (2019). Auf dem Weg in eine Postwachstumsökonomie und -gesellschaft: Nachhaltigkeit und Wachstum aus der Unternehmensperspektive.
Zurück zum Zitat Heyen, A., & Brohmann, B. (2017). Konzepte grundlegenden gesellschaftlichen Wandels und seiner Gestaltung Richtung Nachhaltigkeit. Ein Überblick über die aktuelle Transformationsliteratur. In J. Rückert-John & M. Schäfer (Hrsg.), Governance für eine Gesellschaftstransformation: Herausforderungen des Wandels in Richtung nachhaltige Entwicklung. Springer VS. Heyen, A., & Brohmann, B. (2017). Konzepte grundlegenden gesellschaftlichen Wandels und seiner Gestaltung Richtung Nachhaltigkeit. Ein Überblick über die aktuelle Transformationsliteratur. In J. Rückert-John & M. Schäfer (Hrsg.), Governance für eine Gesellschaftstransformation: Herausforderungen des Wandels in Richtung nachhaltige Entwicklung. Springer VS.
Zurück zum Zitat Jackson, T. (2017). Prosperity without growth: Foundations for the economy of tomorrow (Second Edition). Routledge, Taylor & Francis Group. Jackson, T. (2017). Prosperity without growth: Foundations for the economy of tomorrow (Second Edition). Routledge, Taylor & Francis Group.
Zurück zum Zitat Jacob, K., Bär, H., & Graaf, L. (2015). Nachhaltiges Deutschland 2030 bis 2050—Wie wollen wir in Zukunft Leben. Teilbericht 1 des Projektes „Nachhaltiges Deutschland 2030 bis 2050—Wie wollen wir in Zukunft leben“? (Umweltbundesamt Deutschland, Hrsg.). Jacob, K., Bär, H., & Graaf, L. (2015). Nachhaltiges Deutschland 2030 bis 2050—Wie wollen wir in Zukunft Leben. Teilbericht 1 des Projektes „Nachhaltiges Deutschland 2030 bis 2050—Wie wollen wir in Zukunft leben“? (Umweltbundesamt Deutschland, Hrsg.).
Zurück zum Zitat Kiely, R. (2009). The clash of globalisations: Neo-liberalism, the third way, and anti-globalisation. Haymarket Books. Kiely, R. (2009). The clash of globalisations: Neo-liberalism, the third way, and anti-globalisation. Haymarket Books.
Zurück zum Zitat Liesen, A., Dietsche, C., & Gebauer, J. (2013). Wachstumsneutrale Unternehmen: Pilotstudie zur Unternehmensperspektive im Postwachstumsdiskurs (neue Ausg). Institut für ökologische Wirtschaftsforschung. Liesen, A., Dietsche, C., & Gebauer, J. (2013). Wachstumsneutrale Unternehmen: Pilotstudie zur Unternehmensperspektive im Postwachstumsdiskurs (neue Ausg). Institut für ökologische Wirtschaftsforschung.
Zurück zum Zitat Pirgmaier, E., & Gruber, J. (2012). Zukunftsdossier: Alternative Wirtschafts- und Gesellschaftskonzepte. Pirgmaier, E., & Gruber, J. (2012). Zukunftsdossier: Alternative Wirtschafts- und Gesellschaftskonzepte.
Zurück zum Zitat Reichel, A. (2013). Strategische Handlungsoptionen für Unternehmen in der Postwachstumsökonomie. In Im Brennpunkt: Nachhaltigkeitsmanagement. Metropolis. Reichel, A. (2013). Strategische Handlungsoptionen für Unternehmen in der Postwachstumsökonomie. In Im Brennpunkt: Nachhaltigkeitsmanagement. Metropolis.
Zurück zum Zitat Reichel, A. (2017). Wachstumsindifferenz: Generische Unternehmensstrategien für eine Postwachstumsökonomie. In T. Wunder (Hrsg.), CSR und strategisches Management: Wie man mit Nachhaltigkeit langfristig im Wettbewerb gewinnt. Springer Gabler. Reichel, A. (2017). Wachstumsindifferenz: Generische Unternehmensstrategien für eine Postwachstumsökonomie. In T. Wunder (Hrsg.), CSR und strategisches Management: Wie man mit Nachhaltigkeit langfristig im Wettbewerb gewinnt. Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Schneidewind, U. (2018). Die große Transformation: Eine Einführung in die Kunst gesellschaftlichen Wandels (Originalausgabe). Fischer Taschenbuch. Schneidewind, U. (2018). Die große Transformation: Eine Einführung in die Kunst gesellschaftlichen Wandels (Originalausgabe). Fischer Taschenbuch.
Zurück zum Zitat Stockhammer, E., & Fellner, W. (2009). Wirtschaftswachstum und nachhaltiger Wohlstand. In Forum Österreichischer Wissenschaftler für Umweltschutz (Hrsg.), Nachhaltiges Wachstum? Unbegrenztes Wachstum, qualitatives Wachstum, Nullwachstum, Wachstumsverzicht, Wachstumszwang. Forum Wissenschaft & Umwelt. Stockhammer, E., & Fellner, W. (2009). Wirtschaftswachstum und nachhaltiger Wohlstand. In Forum Österreichischer Wissenschaftler für Umweltschutz (Hrsg.), Nachhaltiges Wachstum? Unbegrenztes Wachstum, qualitatives Wachstum, Nullwachstum, Wachstumsverzicht, Wachstumszwang. Forum Wissenschaft & Umwelt.
Metadaten
Titel
Unternehmen und ihre Rolle in der sozialökologischen Transformation: Zur Bedeutung von Verständnis, Bekenntnis und Strategie
verfasst von
Daria Habicher
Copyright-Jahr
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-32809-2_12

Premium Partner