Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Matthias Köppel untersucht die monetär messbaren Erfolge, welche Unternehmen aus der Nähe zu branchengleichen Nachbarn erzielen können. Er zeigt, dass die metallverarbeitende Industrie am stärksten aus diesen räumlichen Ballungen profitiert, wobei der Effekt auf die Distanz von 40 km beschränkt bleibt. Die Analyse nutzt bis zu 22.000 Unternehmensdaten verschiedenster Branchen aus Süddeutschland. Dabei kommen frei nutzbare Tools zum Einsatz, welche von Interessierten für eigene Analysen genutzt werden können.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Einführung und zentrale Fragestellung

Die Bedingungen für wirtschaftliche Aktivitäten sind in den Teilräumen eines Landes denkbar unterschiedlich. Sehr dünn besiedelten Räumen stehen Orte mit einer hohen Konzentration von Unternehmen und Arbeitsplätzen gegenüber. Ballungen wirtschaftlicher Aktivität haben unter dem Begriff Cluster in der wissenschaftlichen Analyse der letzten Jahre eine enorme Beachtung erfahren (Wrobel, 2009, S. 86).
Matthias Köppel

Chapter 2. Theoretische Grundlagen

Der Unterschied von Stadt und Land determiniert die Angebotsstrukturen eines Marktes in entscheidender Form. Städte bieten aufgrund der höheren Dichte und ihrer Zentralität eine weitaus größere Vielfalt: Arbeitsplätze, Wohnungen, Einkaufsmöglichkeiten und auch kulturelle Einrichtungen sind dort in größerer Anzahl und vor allen Dingen ausdifferenzierter vorzufinden. Daher ist die wirtschaftliche Bedeutung der Städte in Relation zu ihrer Fläche stark überproportional (Esparza & Krmenec, 1996, S. 368).
Matthias Köppel

Chapter 3. Verwendete Daten und Tools

Die Ausrichtung der vorliegenden Arbeit ist stark empirisch, daher gibt dieses Kapitel zu einem frühen Zeitpunkt einen Überblick über die verwendeten Daten. Es wird gezeigt, wie die Untersuchungsräume abgegrenzt sind, auf welche Weise die Auswahl der Wirtschaftszweige vollzogen wird und welche Aggregate daraus gebildet werden. Ferner wird erläutert, welche Daten eine möglichst exakte Raummodellierung gewährleisten.
Matthias Köppel

Chapter 4. Räumliche Konzentration

Um die wirtschaftliche Spezialisierung einer Region zu beurteilen, ist die Berechnung von Konzentrationsmaßen ein erster Schritt der Annäherung. Einen guten Überblick zur Methodik der einzelnen Verfahren leistet Schätzl (2000). Für Europa und seine Teilräume kann zu solchen Berechnungen von einer ausreichend guten Datenverfügbarkeit durch die Statistischen Ämter ausgegangen werden.
Matthias Köppel

Chapter 5. Forschungsfragen, Hypothesen und Modellspezifikation

Die GIS-Analysen in den Abschnitten 4.4 und 4.7 zeigen eindeutig, dass einige Branchenaggregate in starkem Maße räumlich konzentriert sind. Die Forschungsfragen der eigenen Arbeit sind stark an genau diese räumlichen Bezüge angelehnt.
Matthias Köppel

Chapter 6. Empirischer Befund

Dieses Kapitel zeigt die Ergebnisse der OLS-Schätzungen für die einzelnen Branchenaggregate. Die Wiedergabe erfolgt stets in einer vergleichbaren Form, auf die deskriptiven Statistiken folgen die Schätzergebnisse.
Matthias Köppel

Chapter 7. Zusammenfassung zentraler Ergebnisse

Die in den vorausgegangen Kapiteln dargelegten Befunde haben eine Vielzahl an Ergebnissen geliefert. Diese sollen an diesem Punkt der Arbeit konsolidiert und zueinander in Verbindung gebracht werden.
Matthias Köppel

Chapter 8. Ausblick

Nachdem an dieser Stelle der Großteil der Arbeit überblickt werden kann, lohnt es, die Erkenntnisse von besonderem Wert zu rekapitulieren und zu verknüpfen. Dieser Rückblick erfolgt in seiner Reihenfolge analog zu der Gliederung der bisherigen Arbeit.
Matthias Köppel

Chapter 9. Schlussbetrachtungen

Die Teilräume der Bundesrepublik Deutschland sind durch große Unterschiede gekennzeichnet, denn wirtschaftliche Aktivitäten tendieren dazu, sich räumlich zu konzentrieren. Schon die ersten Untersuchungen von Marshall zeigen, dass die Präsenz von spezialisierten Unternehmen die weitere Ansiedlung von Unternehmen dieser Branche begünstigt (externe Effekte, Lokalisationsvorteile). Die populär gewordenen Erfolgsmodelle wie das Silicon Valley trugen später dazu bei, dass die Förderung regionaler Cluster zu einem breit eingesetzten Instrument der Regionalpolitik avancierte.
Matthias Köppel

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Grundlagen zu 3D-Druck, Produktionssystemen und Lean Production

Lesen Sie in diesem ausgewählten Buchkapitel alles über den 3D-Druck im Hinblick auf Begriffe, Funktionsweise, Anwendungsbereiche sowie Nutzen und Grenzen additiver Fertigungsverfahren. Eigenschaften eines schlanken Produktionssystems sowie der Aspekt der „Schlankheit“ werden ebenso beleuchtet wie die Prinzipien und Methoden der Lean Production.
Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

Bildnachweise