Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch zeigt kleinen und mittelständischen Unternehmen, wie sie ihre finanzielle Leistungsfähigkeit und damit ihr wirtschaftliches Herzstück – ihren Core – systematisch überprüfen und stärken können. Denn analog zum Core-Training für Fitness-Begeisterte gilt auch für Unternehmen: Je höher die innere Stabilität, desto attraktiver die Außenwirkung. Anhand eines fundierten Rating-Tests und klaren Kennzahlen wie Kapitalkraft, Verschuldung, Rendite oder Risikoreserve können KMU herausfinden, wie liquide, kreditwürdig und leistungsstark ihr Unternehmen derzeit ist und welche monetären Mittel noch verborgen sind. Ein handfestes Arbeitsbuch für alle Verantwortlichen in KMU, die schon immer die volle Finanzkraft ihres Unternehmens aktivieren wollten, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Mit zahlreichen Checklisten, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und konkreten Arbeitsaufträgen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Der Core-Sixpack-Test und der Financial BMI

Was Sie aus diesem Kapitel mitnehmen: Eine Einschätzung, wie es um Ihr Unternehmen wirtschaftlich steht sowie Informationen darüber, an welchen Stellen es noch Optimierungsbedarf gibt.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid

Kapitel 2. Quick-Win-Core-Training: Kurzfristige Sofortmaßnahmen aus eigener Kraft

Sie haben nun gelernt, wie Geschäftspartner, Banken und Investoren denken und wie Unternehmen in ihrer Leistungskraft objektiv mithilfe von Kennziffern beurteilt werden. Sie kennen nun Ihr aktuelles Fitnesslevel, und Sie wissen, an welchen Stellen es noch Optimierungspotenzial gibt. In diesem Kapitel stellen wir nun mehrere Methoden vor, die Sie sofort anwenden können, um Ihre Core-Stabilität zu verbessern: indem Sie sich zusätzliches Kapital beschaffen, indem Sie Ihre Ausgaben kürzen oder indem Sie Prozesse optimieren. Alle Maßnahmen haben eines gemeinsam: In maximal drei Monaten erzielen Sie damit sichtbare Ergebnisse.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid

Kapitel 3. Power-Core-Training: Mittelfristig auf ein noch höheres Niveau

Die bestmögliche Finanzierung ist heute ein zentraler Baustein der erfolgreichen Unternehmensführung. Sie haben einen Finanzierungsbedarf? Dann ist es wichtig, dass Sie sich und Ihr Unternehmen gut auf die Gespräche vorbereiten. Im Rahmen des Core-Tests haben Sie bereits die wichtigsten Kennziffern ermittelt, die auch ein Investor oder eine Bank bei der Errechnung der Unternehmensbonität im Rahmen eines Ratings errechnen würde. Mit dem Quick-Win-Core-Training aus Kap. 2 haben Sie bereits für die ersten schnellen Erfolge gesorgt und Ihren Financial BMI kurzfristig so gut wie möglich verbessert. Nun wollen wir eine erste Bonitätsanalyse durchführen und Ihr Unternehmen mithilfe des Power-Core-Trainings in maximal sechs Monaten auf ein noch höheres Niveau führen.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid

Kapitel 4. Professional Core-Training: Langfristig gesund durch nachhaltig ausgelegte Maßnahmen

Wie Sie Ihr Unternehmen mithilfe langfristiger Maßnahmen noch fitter machen, ist Gegenstand dieses Kapitels. Unternehmerischer Erfolg gelingt im Zusammenwirken vieler Faktoren. Langfristige Maßnahmen werden nicht einfach so einmal beschlossen. Sie sind das Ergebnis eingehender Analysen und gut vorbereiteter Entscheidungen. Sie erfahren in diesem Kapitel, welche Schritte Sie wann einleiten sollten, wie Sie das Konzept für die langfristige Core-Verbesserung gestalten und in der Praxis umsetzen können.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid

Kapitel 5. Ratingbericht und Ratingdokumentation

Damit Sie vorab beurteilen können, in welchem Umfeld sich Ihre Ratingnote bewegt, finden Sie in diesem Kapitel einen umfangreichen Fragenkatalog. Dieser umfasst praktisch alle Fragen, die Kreditinstitute und Ratingagenturen zur Messung der Qualität der Unternehmensführung aufgestellt haben. Außerdem erhalten Sie zu jedem Punkt Hintergrundinformationen und Tipps. Ihre eigene Bewertung können Sie direkt in den Text eintragen.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid

Kapitel 6. Ansprache der Finanzierungspartner

Sie haben Ihre Fettpölsterchen identifiziert und abtrainiert, Ihren Financial BMI gepusht und sind auch qualitativ in einer sehr guten Verfassung. Nun können Sie die Finanzierungsinstitute ansprechen. Dabei werden viele Dokumente und zusätzliche Informationen benötigt. In diesem Kapitel finden Sie eine Aufstellung der gängigen Fragen und geforderten Unterlagen.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid

Kapitel 7. Rating Advisory

Sie haben mit der Beantwortung der Fragen in Kap. 5 bereits gute Vorarbeit für eine Finanzierungsanfrage geleistet. Doch vielleicht fühlen Sie sich unsicher, oder Sie möchten zusätzlich auf externe Expertise zurückgreifen. Dann ist es ratsam, ein auf Rating spezialisiertes Beratungsunternehmen bzw. einen Fachmann zu konsultieren, einen sogenannten Rating Advisor oder Ratingberater. Wie eine Ratingberatung abläuft und wann sie sich lohnt, ist Gegenstand dieses Kapitels.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid

Kapitel 8. Schlusswort

In diesem Kapitel erhalten Sie einen komprimierten Überblick über den Aufbau und die zentralen Punkte der vorangehenden Kapitel. Weiterhin stellen wir Ihnen die wichtigsten Finanzierungsgeber für mittelständische und kleine Unternehmen vor.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid

Kapitel 9. Alle wichtigen Kennzahlen – auf den Punkt erklärt

In diesem Kapitel finden Sie umfangreiche Infos zu Kennzahlen zur Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage kurz und auf den Punkt erklärt. Mithilfe der Kennzahlen können Sie Ihr Unternehmen durchrechnen und anhand der Bewertung einordnen.

Sascha Kugler, Steffen Girmscheid
Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices zu agiler Qualität

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre aus agilen Kundenprojekten ist, dass die meisten agil arbeitenden Projekte entwicklergetrieben sind und deshalb leider meistens die Test- und QS/QM-Themen zu kurz zu kommen drohen. So gibt es immer noch Scrum-Befürworter, die ernsthaft der Meinung sind, dass es in agilen Projekten nur noch zwei Arten von Tests gibt: Unittests (durch die Entwickler) und Akzeptanztests (durch den Product Owner). Das ist ein sehr einfaches und bequemes Bild, vor allem aber ist es zu einfach und vielen Produktrisiken schlichtweg nicht angemessen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise